Sachsen-Anhalt: Agenda 21 (Archiv)

Der Inhalt des von Ihnen gesuchten Artikels wurde überarbeitet, um größtmögliche Aktualität zu gewährleisten. Den aktuellen Artikel finden Sie hier.


Das Ministerium für Landwirtschaft und Umwelt bietet auf seiner Website eine Reihe von Informationen zum Prozess in Sachsen-Anhalt:

"1997 hat die Landesregierung beschlossen eine Landes-Agenda 21 zu erarbeiten. Dafür hat eine interministerielle Arbeitsgruppe im Oktober 1997 zuerst einmal Thesen aufgestellt. Die Debatte wurde im Februar 1998 eröffnet und seitdem mit zahlreichen Workshops, Rundtischgesprächen und weiteren Veranstaltungen zur Agenda 21 - Problematik fortgesetzt. Neben der ressortübergreifenden Zusammenarbeit wurden weit über 200 gesellschaftliche Akteure in den Diskussionsprozess einbezogen, was in den veröffentlichten „Zwischenergebnissen zum Agenda 21 - Prozess im Land Sachsen-Anhalt“ seinen Niederschlag fand."

Aus den Thesen für eine Landesagenda:"Sachsen-Anhalt bekennt sich zum Leitbild einer nachhaltigen, umweltgerechten und zukunftsfähigen Entwicklung und beteiligt sich aktiv an der globalen Umsetzung der Agenda 21." (Leitbild (1), Thesen für eine Landesagenda)

Verwiesen wird weiter auf derzeit sieben Projekte, die im Rahmen dieses Prozesses verfolgt und realisiert wurden, darunter u.a. die Vorstellung der Ergebnisse der Arbeit der Enquete-Kommission „Zukunftsfähiges Sachsen-Anhalt“ am 5.11.2001 mit einer Ausstellung zur nachhaltigen Entwicklung. Mehr Informationen auf der Website unter dem Stichwort Agenda 21.


Interne Links

Letzte Aktualisierung

09.09.2013 13:00

Diesen Artikel: