BMWA (Archiv)

Der Inhalt des von Ihnen gesuchten Artikels wurde überarbeitet, um größtmögliche
Aktualität zu gewährleisten. Den aktuellen Artikel finden Sie hier.




Der Inhalt des von Ihnen gesuchten Artikels wurde überarbeitet, um größtmögliche Aktualität zu gewährleisten. Den aktuellen Artikel finden Sie hier.

BMWA - Bundesministerium für Wirtschaft und Arbeit

Nach der Bundestagswahl im September 2002 wurden das bisherige Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie und das bisherige Bundesministerium für Arbeit und Sozialordnung zu einem neuen Bundesministerium für Wirtschaft und Arbeit (BMWA) zusammengelegt. Der Bereich Sozialordnung wurde dem neuen Bundesministerium für Gesundheit und Soziale Sicherung angegliedert. Bundesminister für Wirtschaft und Arbeit ist Wolfgang Clement (SPD).

Die Handlungsschwerpunkte sind laut Webseite:

  • ein hoher Beschäftigungsstand,
  • dauerhafte Wachstums- und Wettbewerbschancen für den Standort Deutschland,
  • soziale Sicherheit,
  • ein fairer Interessenausgleich in der Arbeitswelt,
  • die Förderung von neuen Technologien und Innovationen zur Erhaltung der Wettbewerbsfähigkeit der Wirtschaft,
  • Verbindung ökonomischer und ökologischer Ziele,
  • Vertiefung der weltweiten Arbeitsteilung und eines freien Welthandels, den Weg in die Informationsgesellschaft bereiten.
Auf der Nachhaltigkeits-Webseite des BMWA heißt es auf die Frage "Was heißt Nachhaltigkeit in der Wirtschaftspolitik konkret?":

"Eine nachhaltige Wirtschaftspolitik zielt auf einen effizienten Einsatz von Energie und Rohstoffen. Das bedeutet Energie- und Ressourcenverbrauch, sowie Verkehrsleistung sind mehr und mehr vom Wirtschaftswachstum zu entkoppeln. Erneuerbare Naturgüter sind langfristig nur im Rahmen ihrer Fähigkeit zur Regeneration zu nutzen. Mit nicht erneuerbaren Naturgütern müssen wir sparsam umgehen und absehbaren Knappheiten mit Innovationen begegnen. Die weltwirtschaftlichen Rahmenbedingungen sind so zu gestalten, dass sie den Menschen in allen Ländern die aktive Teilnahme am Wirtschaftsprozess ermöglicht; zentrale Voraussetzung dafür ist, die auf die weitere Öffnung der Märkte gerichtete Fortentwicklung des Welthandelssystems."

Links auf der Nachhaltigkeitswebseite: Energiepolitik, Handelspolitik, Wasserversorgung und Tourismus und Gastgewerbe

Weiter Themen auf den Seiten des BMWA:

  • Mit seiner Seite zum Corporate Citizenship (archive.org, 2010) möchte das BMWA das systematisch betriebene bürgerschaftliche/soziale Engagement von Unternehmen als festen Bestandteil der Unternehmenskultur fördern. Dazu bietet das BMWA Fragen & Antworten, eine Datenbank für gute Beispiele und Beratung: Corporate Citizenship (archive.org, 2010)
  • OECD-Leitsätze für multinationale Unternehmen: das BMWA wirbt für die Einhaltung der OECD-Leitsätze in Ländern, die der OECD nicht angehören. Aktuell: Erklärung der deutschen Nationalen Kontaktstelle für die "OECD-Leitsätze für multinationale Unternehmen" zu einer Beschwerde der deutschen Kampagne für Saubere Kleidung (CCC) gegen adidas-Salomon (PDF)

Letzte Aktualisierung

16.01.2014 10:56

Diesen Artikel: