Aachener Stiftung Kathy Beys

Dänemark: Lokale Agenda 21

Dänemarks Kampagne zur Lokalen Agenda 21 begann 1994 mit einem gemeinsamen Schreiben des Umweltministeriums, der Nationalen Vereinigung für Kommunalbehörden (National Association of Local Authorities in Denmark) und die Vereinigung von Gemeinderäten (Association of County Councils in Denmark) an alle dänischen Kommunen und Gemeinden, in dem mit Bezug auf den Erdgipfel in Rio darauf gedrängt wurde, die Arbeiten an einer Lokalen Agenda 21 aufzunehmen. Weiter wurde um die Berufung von LA 21-Kontaktpersonen gebeten. Das daraufhin gebildete Netzwerk für die LA 21 umfasste knapp 200 Kontaktpersonen.

Dieses Netzwerk dient u.a. dem Erfahrungsaustausch. Dazu gehört ein Mitteilungsblatt, welches circa sechsmal jährlich kostenlos verteilt wird.

Innerhalb des Umweltministeriums hat die Abteilung Raumplanung (Spatial Planning Department) die organisatorische Verantwortung für die LA 21, hier die Webseite

Im Frühjahr 1999 startete das Umweltministerium eine Lokale Agenda 21-Website unter lokalAgenda21.dk. Die englische Version bietet folgende Links:

Interne Links
Externe Links

Schlagworte

Dänemark

Letzte Aktualisierung

06.02.2015 17:15

Diesen Artikel: