Aachener Stiftung Kathy Beys

Lexikon der Nachhaltigkeit

Das Lexikon der Nachhaltigkeit wurde im Jahr 2001 von der Aachener Stiftung Kathy Beys konzipiert, im Juli 2002 ging es ans Netz. Der Begriff "Nachhaltigkeit" war damals weiten Kreisen der Bevölkerung nicht präsent, die Stiftung wollte ein spezialisiertes Recherchemedium im Internet schaffen. Wikipedia war seit März 2001 online, das Lexikon war somit eine der frühen Recherche-Plattformen im Netz. Das Konzept war von Anfang an, dass eine feste Redaktion Artikel zum Thema verfasst. Bewusst wurde das Lexikon etwas spröde als reines Textmedium geschaffen.

Die Besucherzahlen waren von Anfang an hoch. Schon im Startjahr 2002 wurden über 1 Million Lexikonseiten heruntergeladen und 150.000 Besuche registriert, 2015 waren bei 1 Million Besuchen über 6 Millionen Seitenabrufe zu verzeichnen - für damalige Zeiten extrem gute Werte. Bei Google war das Lexikon stets an erster Stelle zu finden.

Mit dem Lexikon ist die Förderung des Verständnisses der nachhaltigen Entwicklung bei breiten Bevölkerungskreisen gelungen, da jeder zehnte Deutsche darauf zugegriffen hat. Insofern wurde die Mission, die dem Lexikon 2001 von der Stiftung gegeben wurde, mehr als erfüllt.

Das Lexikon wurde Ende 2016 an einen dem Gemeinwohl verpflichteten Träger übergeben. Es zeigten sich die Grenzen einer Jahrzehnte alten Konzeption mit insbesondere einer Oberfläche im heute nicht mehr üblichen Bild.

Die weiterhin vorhandene Nachfrage insbesondere aus dem Bildungsbereich nach einer kompakten Adresse für Nachhaltigkeit hat zu dem Entschluss der Stiftung geführt, es in dem per 31.12.2015 festgeschriebenen Status als rein historische Referenz am Netz zu belassen.

Diesen Artikel: