Schlagwort- / Artikelsuche von A-Z

Sonstiges

IUCN: WeltNaturschutzunion, 1948


Die Welt-Naturschutzunion IUCNKaputter Link (früher: International Union for Conservation of Nature and Natural Ressources; seit 1988: The World Conservation UnionKaputter Link) - ging 1956 aus dem 1948 in Brüssel gegründeten Internationalen Büro für Naturschutz IUPN (International Union for the Protection of Nature) hervor.

Mitglieder
Die IUCN (The World Conservation Union) ist die weltweit größte Naturschutzorganisation mit
Die IUCN verfügt derzeit über ca. 1.000 Mitarbeiter, davon rund 100 in seinem Schweizer Hauptquartier in Gland, während die übrigen über 42 weitere Länder verteilt sind.

Die Aufgabe der IUCN ist Schutz und Erhaltung der Natur. Ziel ist sicherzustellen, dass jedwede Nutzung der natürlichen Ressourcen gerecht und ökologisch nachhaltig erfolgt.

Aufgaben
IUCN sieht sich selbst als das weltweit größte Netzwerk von Umweltwissen. Im Rahmen von weltweiten Übereinkommen hat IUCN die Nachhaltigkeit vorangebracht und über 50 Staaten bei der Erstellung und Umsetzung nationaler Strategien zur Erhaltung der Natur unterstützt.

Die IUCN selbst sieht ihre Aufgabe als "Mission to influence, encourage and assist societies throughout the world to conserve the integrity and diversity of nature and to ensure that any use of natural resources is equitable and ecologically sustainable."

Neben eigenen Schutzmaßnahmen, zumeist zusammen mit dem UNEPKaputter Link, ist die IUCN mit der Planung und Durchführung von Projekten des WWF betraut. Weiterhin verwaltet die IUCN das Büro des von 70 Staaten getragenen Ramsar-Übereinkommens Kaputter Link zum Schutz der FeuchtgebieteKaputter Link (1971; in Kraft 1975) im World Conservation Centre im gleichen Haus.

Aufbau

Die IUCN hat mehrere Organe:
  • Generalversammlung (alle 3 Jahre)
  • Rat (tagt jährlich)
  • Büro
KommissionenKaputter Link (derzeit 6)
Sekretariat mit GeneraldirektorKaputter Link in Gland.

Die Kommissionen der IUCN sind:
World Commission on Protected Areas (WCPA)Kaputter Link (Nationalparks und Naturschutzgebiete) mit ca. 1.300 Mitgliedern
Species Survival (SSC)Kaputter Link (Artenerhalt) mit ca. 6.800 Mitgliedern
Environmental, Economic & Social Policy (CEESP)Kaputter Link (ökologische, ökonomische und soziale Politik (mithin eine Nachhaltigkeits-Kommission)) mit ca. 350 Mitgliedern
Ecosystem Management (CEM)Kaputter Link (Ökosystemmanagement, Umweltplanung) mit ca. 250 Mitgliedern
Education & Communication (CEC)Kaputter Link (Erziehung und Kommunikation) mit ca. 600 Mitgliedern
Environmental Law (CEL)Kaputter Link (Umweltrecht) mit ca. 550 Mitgliedern

Die IUCN verfügt über eine Reihe von "Corporate Partners in Conservation", darunter
  • British Airways
  • Canadian Council for Human Resources in the Environment Industry (CCHREI)
  • Electricité de France
  • Newsweek International
  • Pakistan Oil and Gas Development Corporation
  • Reuters Foundation
  • SWISSAIR
  • Vivendi
  • Volkswagen - France S.A.
Interne Links
Externe Links
IUCNKaputter Link - Welt-Naturschutzunion
UNEPKaputter Link - United Nations Environment Programme
Homepage zum Ramsar-ÜbereinkommenKaputter Link

 

 

Schlagworte

Naturschutz

Letzte Aktualisierung

15.07.2013 09:10