Grundlagen

Der Kapitalmarkt hat eine große Bedeutung für nachhaltiges Wirtschaften. Akteure auf dem Kapitalmarkt können die Verbreitung des Konzepts ökologisch, sozial und ethisch verantwortlichen Wirtschaftens in Unternehmen direkt und indirekt fördern - oder auch behindern durch pur an herkömmlichen Finanzkennzahlen orientierte Analysen und Anlageauswahl.

Entscheidender Ansatzpunkt ist, dass Kapitaleigner, Kapitalgeber und Vermögensverwalter einen Einfluss darauf haben (können), wie ihre Gelder oder ihr Eigentum angelegt und eingesetzt werden. Als Finanziers der Wirtschaft haben sie kräftige Hebel in der Hand, um die Art des Wirtschaftens zu beeinflussen. Ob und wie Anleger, Vermögensverwalter und Banken diese Hebel nutzen, hängt maßgeblich von ihrer jeweiligen Sicht und Beurteilung regionaler und globaler Herausforderungen ab sowie ihrer Einschätzung, welche Bedeutung dies für ihre Geld- und Kapitalanlagen hat. Die Beurteilung ist insbesondere ein Frage, ob Anleger einen kurz- oder langfristigen Zeithorizont haben.

Vor diesem Hintergrund werden im Folgenden einige Grundlagen hinsichtlich der Bedeutung des Kapitalmarktes für nachhaltiges Wirtschaften erläutert:

Weitere interne Links

Schlagworte

Finanzen, Grundlagen

Letzte Aktualisierung

18.11.2015 10:33

Diesen Artikel: