Schlagwort- / Artikelsuche von A-Z

Sonstiges

UN: Vereinte Nationen


Die Vereinten Nationen als internationale, staatliche Organisation mit derzeit 193 Mitgliedern bildete sich in der Absicht und gegenseitigen Verpflichtung zur weltweiten Friedenserhaltung und zur Gewährleistung humaner Lebensbedingungen. Auf internationaler Ebene waren die Vereinten NationenKaputter Link der Hauptinitiator und Motor einer nachhaltigen Entwicklung. Viele ihrer heute aktiven Organe dienen der Umsetzung der Rio-Beschlüsse. Teils gab es sie schon vorher, teils wurden sie zur Umsetzung erst in Folge der Rio-Konferenz 1992 ins Leben gerufen.

Geschichte
Noch während des 2. Weltkrieges begannen die Alliierten, die Grundzüge für eine neue Ordnung des Friedens und der Zusammenarbeit auf der ganzen Welt zu entwickeln. So gab es eine Reihe interalliierter Erklärungen und Konferenzen über die Fragen einer Nachkriegsordnung. Maßgeblichen Einfluß auf die spätere UN-Charta hatte dabei die sog. Atlantik-Charta des britischen Premiers Winston Churchill und des US-amerikanischen Präsidenten Franklin D. Roosevelt vom 14.8.1941. In der Erklärung der Alliierten („Erklärung der Vereinten Nationen“) vom 1.1.1942 machten sich 26 Staaten die Atlantik-Charta zu eigen und verpflichteten sich, den Kampf gegen die Achsenmächte weiterzuführen. Bis Kriegsende traten weitere 25 Staaten dieser Erklärung bei.

Weitere Gespräche der Großmächte (USA, UdSSR, Großbritannien, China) folgten, bis im Februar 1945 auf der Krim-Konferenz in Jalta/UdSSR die Einigung über die lange strittige Frage der Sonderrrechte der Großmächte im künftigen UN-Sicherheitsrat (Vereinbarung des Veto-Rechts) den Weg für die internationale Staatengemeinschft endgültig freimachten. Auf der Konferenz von San Francisco wurden die Vereinten Nationen am 26.6.1945 von 51 Staaten mit eigener, am 24.10.1945 (Tag der UN) in Kraft getretener Charta als Vertragsorganisation souveräner und gleichberechtigter Staaten gegründet. Der Hauptsitz der Vereinten Nationen befindet sich in New York, USA.

Ziele
Neben Friedenssicherung, Stärkung der Menschenrechte, Bewältigung globaler Umweltprobleme und Kampf gegen den internationalen Terrorismus haben die Vereinten Nationen folgende Hauptziele:

  • Vermeidung von Krieg und Sicherung des Weltfriedens durch Vermittlung und Entscheidung mittels Schiedsgericht,
  • Beobachtung und Untersuchung von Konflikten u. a. durch die Entsendung von UN-Streitkräften (UNO-Friedenstruppen), durch diplomatische, wirtschaftliche und militärische Sanktionen und durch Abrüstungsmaßnahmen.
  • Schaffen von positiven Friedensbedingungen durch Förderung der Menschenrechte, Ausschluß von Diskriminierung, Vorantreiben der Entkolonialisierung und Förderung der wirtschaftlichen, sozialen und kulturellen Entwicklung und Zusammenarbeit.
Aufbau
Die Vereinten Nationen verfügen laut Art. 7 der UN-Charta über 6 bzw. 5 Hauptorgane:

  • Generalversammlung
  • Sicherheitsrat
  • Wirtschaft- und Sozialrat
  • Treuhandrat (Dieses Organ wurde nach den Beschlüssen der Generalversammlung vom September 2005 aufgelöst)
  • Internationaler Gerichtshof
  • Sekretariat
Im System der Vereinten Nationen sind um die Hauptorgane zahlreiche Sonderorganisationen, Programme und Fonds gruppiert. Dazu bietet wir Ihnen hier einen tabellarischen Überblick in unserem Lexikon.

Die Rolle der Bundesrepublik Deutschland im System der Vereinten Nationen
Gemeinsam mit der Deutschen Demokratischen Republik (DDR) trat die Bundesrepublik Deutschland (BRD) im Jahr 1973 in die Vereinten Nationen. Seit der Wiedervereinigung 1990 ist das vereinte Deutschland Mitglied bei den Vereinten Nationen vertreten. Mit der Aufnahme Deutschlands ist das Engagement für die internationalen Institutionen kontinuierlich gestiegen und gestaltet deren Arbeit wesentlich mit. Als drittgrößter Beitragszahler unterstützt Deutschland die Arbeit der Vereinten Nationen in allen Bereichen. 2009 zahlte Deutschland einen Beitrag von ungefähr 700 Millionen US-Dollar. Damit ist Deutschland mit jährlich ca. 8,6% nach den USA und Japan der drittgrößte Beitragszahler des regulären Haushalts der Vereinten Nationen. Auch im Rahmen von UN-Friedensmissionen ist die Bundesrepublik ein zuverlässiger Partner. So unterstützen derzeit 6800 deutsche Soldatinnen und Soldaten und etwa 270 Polizistinnen und Polizisten weltweit Friedensmissionen. Im Jahr 2009 wurden weltweit ungefähr 96.000 Uniformierte (Soldaten, Polizisten und Militärbeobachter) bei Friedenseinsätzen tätig.
Als einer der 10 nicht-ständigen Mitgliedsstaaten im UN-Sicherheitsrat war Deutschland bisher in folgenden Zeiträumen vertreten: 1977–1978, 1987–1988, 1995–1996, 2003–2004.

Dokumente
Interne Links
Externe Links
Homepage der Vereinten NationenKaputter Link
UN SicherheitsratKaputter Link
Deutsche Gesellschaft für die Vereinten Nationen e.V.Kaputter Link
Regionales Informationszentrum der Vereinten Nationen für WesteuropaKaputter Link

 

 

Schlagworte

Millenniumsziele, Organisationen , UN, UN Charta, UN Konferenz, UNECE, UNEP, Vereinte Nationen

Letzte Aktualisierung

12.06.2014 09:36