Bildung für Nachhaltigkeit

Während die Begriffe "Nachhaltigkeit", "Nachhaltige Entwicklung" oder "sustainable development" bis Mitte der 1990er Jahre hauptsächlich im wissenschaftlichen Diskurs Beachtung fanden, hat sich die Forderung nach mehr Nachhaltigkeit seitdem immer stärker in der Gesellschaft etabliert.
Mittlerweile gibt es unterschiedliche Bildungsangebote, welche die Aufmerksamkeit der Öffentlichkeit auf dieses Thema gelenkt haben.
Diese Kategorie enthält exemplarische Beispiele, die den Prozess der Etablierung der Nachhaltigkeitsthematik fördern.

Klassische Bildungsangebote
Zahlreiche Wissenschaftler bereiten die vielen Facetten des Themas in Büchern auf, um auf seine Brisanz hinzuweisen. In seinem Buch Globale Wende. Wege zu einem gesellschaftlichen und ökologischen Strukturwandel entwirft Hartmut Bossel ein Bild der möglichen Entwicklung der menschlichen Gesellschaft in Abhängigkeit von den Gesetzen und Grenzen ihrer natürlichen Umwelt und zieht Konsequenzen und notwendige Schritte, um die bevorstehenden Probleme zu reduzieren. Auch Lovins und Hennecke zeigen in ihrem Buch Voller Energie. Visionen: Die globale Faktor 4-Strategie für Klimaschutz und Atomausstieg Zukunftsmöglichkeiten, die die Interessen zukünftiger Generationen berücksichtigen.
Lexika wie das Dictionary of Sustainable Management, ein offenes Nachschlagewerk mit Einträgen rund um das Thema Nachhaltigkeit, herausgegeben von der Presidio School of Management, bündeln Wissen zu diesem Thema.

Neue Medien
Neben diesen klassischen Medien gibt es zahlreiche Angebote aus den neuen Medien.
Der Animationsfilm The Meatrix - Werbung für nachhaltigen Konsum regt die Verbraucher auf ansprechend witzige Art und Weise an, die Nachhaltigkeit unseres Konsums zu reflektieren. Dokumentationen wie z.B. "Unser Planet" - Dokumentarfilm zum System Erde versuche_1508n mit eindrucksvollen Bildern die Zuschauer zu erreichen und gleichzeitig die Fakten verständlich aufzubereiten. Auch Datenbanken wie die Creative Gallery on Sustainability Communications tragen dazu bei, dass möglichst viele Altersgruppen für das Thema Nachhaltigkeit sensibilisiert werden.

Politische Initiativen
Die Initiative UN-Dekade "Bildung für nachhaltige Entwicklung" aus der Politik, versucht das Thema in der Öffentlichkeit weiter zu etablieren, indem sie die Nachhaltigkeit im Bildungssystem stärker verankert. Das Programm der Bund-Länder-Kommission Transfer 21 ist ein Beispiel, Nachhaltigkeitsthemen in den Schulalltag zu integrieren.

Diese und weitere Bildungsangebote erreichen sowohl das wissenschaftliche als auch das nichtwissenschaftliche Publikum, indem sie die drastischen Folgen des nicht-nachhaltigen Handelns aufzeigen.
Damit verschaffen sie dem Thema Nachhaltigkeit die erforderliche Präsenz auf der gesellschaftlichen und medialen und damit auch der politischen Agenda, um nicht nur ein Umdenken zu erreichen, sondern auch Handlungen durchzusetzen.


Interne Links

Schlagworte

Bildung, BnE, Bürger, Engagement, Kinder

Letzte Aktualisierung

20.02.2014 11:39

Diesen Artikel: