BLK Programme zur Bildung für Nachhaltige Entwicklung

"Die Bund-Länder-Kommission für Bildungsplanung und Forschungsförderung (BLK) hat ihre Tätigkeit zum 31. Dezember 2007 beendet. Die Aufgaben in den Bereichen Wissenschafts- und Forschungsförderung wurden ab 1. Januar 2008 von der Gemeinsamen Wissenschaftskonferenz (GWK) übernommen."

Zum Programm
Vor dem Hintergrund der auf der Konferenz in Rio de Janeiro beschlossenen Agenda 21, sowie der von den Vereinten Nationen beschlossenen UN-Dekade "Bildung für nachhaltige Entwicklung" initiierte die Bund-Länder-Kommission (BLK) für Bildungsplanung und Forschungsförderung die Programme "21" (1999-2004) und "Transfer 21" (2004-2008), mit dem Ziel "die schulische Bildung am Konzept der Nachhaltigkeit [zu] orientieren" und das Programm "Demokratie lernen & leben" (2002-2007) um "alle Kinder und Jugendlichen zu erreichen und für die Demokratie zu gewinnen".

"21" (1999-2004) / Transfer 21 (2004-2008)
Das BLK-Programm "Transfer-21" schloss seit dem 01. August 2004 an das BLK-Programm "21" an, das im Juli 2004 nach fünf Jahren ausgelaufen war. Die im vorangegangenen BLK-Programm „21“ erarbeiteten Konzepte, Materialien und Strukturen, unter der Beteiligung von rund 200 Schulen, sollten nun an 10% der Schulen der beteiligten Bundesländer etabliert und ausgebaut werden. Um Bildung für nachhaltige Entwicklung in großem Umfang zu verankern, wurden in den Transfer-21 nun auch Grund- und Ganztagsschulen sowie die Aus- und Fortbildung von Lehrerinnen und Lehrern integriert. Daneben wurden zahlreiche Kooperationen zwischen Schulen und außerschulischen Partnern wie der Wirtschaft oder wissenschaftlichen Einrichtungen geschaffen.

An der Durchführung des Programms, das zur Hälfte vom Bundesministerium für Bildung und Forschung finanziert wurde, waren 14 Bundesländer beteiligt. Die Programmstruktur sieht eine Vernetzung der Aktivitäten durch die Koordinierungsstelle an der Freien Universität Berlin vor.

Nach vier Jahren Laufzeit wurde im Juli 2008 auch das Programm Transfer-21 beendet. "Das bedeutet aber nicht, dass der Gedanke der Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) in den Schulen nicht mehr existiert. In vielen wird auch weiterhin an dem Thema gearbeitet." Aktuelle Informationen zu Entwicklungen der BNE, liefert die Homepage des Programms Transfer 21.

Demokratie lernen & leben (2002-2007)
"„Demokratie lernen & leben“ [war] ein Schulentwicklungsprogramm, bei dem Bund und Länder im Rahmen der BLK (Bund-Länder-Kommission für Bildungsplanung und Forschungsförderung) zusammenwirken. In 13 Bundesländern beteiligen sich insgesamt rund 200 allgemeinbildende und berufliche Schulen."

Dokumente
BLK-Programm „21“: Bildung für eine nachhaltige Entwicklung 1999-2004 Abschlussbericht des Programmträgers (PDF, 2004)
Broschüre „Demokratie lernen & leben“

Interne Links:
Externe Links:
Transfer 21
Zahlen, Daten, Fakten
Gestaltungskompetenz
21 - Das Magazin für zukunftsfähige Bildung
„Demokratie lernen & leben“
Umweltschulen
Agenda 21 und Bildung für Nachhaltigkeit
Schulqualität und nachhaltige Entwicklung

Schlagworte

Bildung

Letzte Aktualisierung

11.02.2015 11:36

Diesen Artikel: