Ökodorf - Zukunftsfähige Lebensformen entwickeln!

Keimblatt Ökodorf - Zukunftsfähige Lebensformen entwickeln!

Wenn 6,3 Mrd. Menschen den verschwenderischen Lebensstil eines Mitteleuropäers leben würden, bräuchten wir zumindest sechs Planeten im Ausmaß der Erde. Aber erst wenn der MITWELT und ihrer ZUKUNFT die LEBENSGRUNDLAGEN GARANTIERT werden, kann von NACHHALTIGKEIT gesprochen werden. Mit dieser Herausforderung beschäftigen sich seit Jahrzehnten viele WissenschafterInnen. Innerhalb der letzten zwei Jahre widmeten sich ForscherInnen der Universität Kassel einem Teilbereich dieses Themenkomplexes. Sie veranschaulichten in beeindruckender Weise, wie nahe gemeinschaftliche Lebens- und Wirtschaftsweisen an die eines nachhaltigen Lebensstiles herankommen. Die WissenschafterInnen ermittelten den Grad der Nachhaltigkeit mittels CO2-Äquivalenten für die Bereiche Wohnen, Mobilität und Ernährung. Verglichen wurden der deutsche Bundesdurchschnitt mit drei Gemeinschaftsprojekten und drei ökologisch lebenden Referenzfamilien. Das Ökodorf Sieben Linden (D) hatte in dieser Studie die besten Ergebnisse (siehe Infografik ). Es scheint, als könnten Ökodörfer Modelle zukunftsfähiger Lebensformen sein.

Ökodorf oder Ökosiedlung?

In Österreich gibt es derzeit kein Ökodorf, sehr wohl aber Ökosiedlungen (z.B. Ökosiedlung Dunkelsteiner Wald, Ökosiedlung Gärtnerhof etc.). Der Unterschied zwischen Ökosiedlungen und Ökodörfern liegt im Wesentlichen in der Abdeckung der Lebensbereiche. Ökosiedlungen decken vor Allem das Wohnen ab. Ökodörfer hingegen versuchen darüber hinaus auch das Arbeiten zu integrieren. Je nach Interessen und Fähigkeiten der Ökodorf-BewohnerInnen gibt es in Ökodörfern neben den Wohnstätten auch Büros, Produktionsstätten, Dienstleistungsbetriebe etc.. Durch die Bündelung der Energie an einem Ort entsteht ein Netzwerk synergetischer Wechselwirkungen in Form lebendiger Gemeinschaften. Daneben bieten Ökodorfer, ohne eine bestimmte Richtung vorzugeben, Raum für die Entwicklung der individuellen sowie der gemeinschaftlichen Spiritualität.

Österreich bereichern

In vielen Ländern der Welt gibt es Ökodörfer – in Österreich noch nicht. Dies zu ändern, ist das Ziel des Vereines KEIMBLATT ÖKODORF, der seit drei Jahren an dieser Vision arbeitet. Im Winter 2004 übersiedelte das Projekt von Wien nach Riegersburg (Oststeiermark), um von hier aus die nächsten Schritte zu setzen. Die Zielregion für die Errichtung des Ökodorfes sind die Bezirke Jennersdorf, Güssing, Fürstenfeld und Feldbach. Hier soll in den nächsten vier bis sechs Jahren die eigentliche Ökodorf-Grundfläche in einer Dimension von 30 bis 50 ha gefunden werden.

Internationales

KEIMBLATT ÖKODORF ist Mitglied des Global Ecovillage Network (GEN).

Interne Links
Externe Links
Webseite KEIMBLATT ÖKODORF
Global Ecovillage Network (GEN)

Schlagworte

Lebensstandard, Ökodorf, Ökologie, Österreich, Zukunft

Letzte Aktualisierung

15.09.2015 17:41

Diesen Artikel: