Probleme

Die Forderung nach einer nachhaltigen Entwicklung geht einher mit einer Debatte um Probleme nicht-nachhaltigen Handelns. Bei Missachtung drohen uns und künftigen Generationen Gefahren, die verheerende Folgen mit sich bringen.

Ziel der Kategorie ist es, die verschiedenen Aspekte von Klimawandel und Klimaschutz zu thematisieren, um uns die drohenden Gefahren und Probleme bewusst zu machen.

Meadows Urstudie
Als eine der Urstudien zu diesem Thema gilt die von Meadows u.a. herausgegebene Studie "Die Grenzen des Wachstums", 1972, die als erstes vor einem Overshoot, d.h. einer Grenzüberziehung warnt, die zu einem Kollaps des Systems führen kann. 1992 erschienen "Die neuen Grenzen des Wachstums" und 2006 das "30-Jahre-Update" der Studie. Bis heute sind verschiedene, schon im Jahr 1972 benannte Probleme von Politik, Wirtschaft und Gesellschaft, unbeantwortet geblieben.
Passend zu dieser Thematik veröffentlichte die Biologin Rachel Carson 1962 ein Sachbuch mit dem Titel "Silent Spring". Besonders in den Einleitenden Kapiteln werden die Folgen eines nicht-nachhaltigen Handelns dargelegt. Carson beschreibt unter anderem die Auswirkungen eines erhöhten Pestizideinsatzes und erklärt deren Wirkungsweisen. Dabei geht die Autorin auf das ökologische Gleichgewicht ein, welches sich über Jahrmillionen entwickelt hat und durch den Einsatz von Pestiziden in unvorhersehbarer Weise beeinflusst wird. Die Auswirkungen des Einsatzes von chemischen Pflanzensschutzmitteln stellt die Biologin anhand einer fiktiven Kleinstadt dar, in der sämtliche Einwohner schwer Erkranken. Carson kritisiert mit "Silent Spring" den Einsatz von chemischen Pflanzenschutzmitteln und hinterfragt die Einstellung der Menschen, dass die Natur dem Menschen Untertan ist.

Regenwälder
Tropische Regenwälder haben eine besondere Bedeutung für eine nachhaltige Entwicklung, sowohl in regionaler als auch in globaler Hinsicht. Ihre Entwaldung und der häufig damit verbundene illegale Holzeinschlag führen zur Vernichtung der Wälder. Die Wälder sind unter anderem deshalb von enormer Bedeutung, da sie CO2 in Sauerstoff umwandeln und andere Treibhausgase speichern. Aber nicht nur als Kohlenstoffsenken aktueller CO2-Belastung sind sie von Bedeutung. Die Wälder sind gigantische Kohlenstoffspeicher der letzten Jahrhunderte. Durch ihre Vernichtung werden diese Speicherungen in die Atmosphäre geleitet.

Berichte des Weltklimarates
Der Weltklimarat veröffentlicht alle fünf Jahre Sachstandsberichte zum Weltklima.
  • Arbeitsgruppe 1 bewertet die physikalisch-wissenschaftlichen Grundlagen des Klimasystems und seines Wandels;
  • Arbeitsgruppe 2 befasst sich mit der Analyse sozio-ökonomischer und ökologischer Systeme durch den Klimawandel, seiner negativen wie positiven Auswirkungen und den Möglichkeiten diesen zu begegen und
  • Arbeitsgruppe 3 evaluiert Möglichkeiten zur Abmilderung des Klimawandels durch Begrenzung des Klimagasausstoßes und der Förderung von Maßnahmen, die Treibgase aus der Atmosphäre binden könnten.
Unter anderem erschienen folgende Berichte zur Klimaveränderung zum Kenntnisstand über künftige Auswirkungen sowie zu Auswirkungen, Anpassung, Verwundbarkeiten des Klimas.

Weitere Probleme
Darüber hinaus enthält diese Kategorie weitere Informationen zu bekannten Schlagwörtern wie Artenvielfalt, Peak Oil oder Wüstenbildung und thematisiert dabei Vor- und Nachteile der verschiedenen Energiequellen.



Interne Links
Externe Links
Faktor X:
Meadows: Growth vs. development
Originaltöne Meadows
Worum es geht: Faktor X (Kurzfassung)
Faktor X: Langfassung (1)
Faktor X: Langfassung (2)
Davos Gespräche: World Resources Forum 2009
Marina Fischer-Kowalski
Alessandro Galli
Wolfgang Hafenmayer
Karan Khosla
Martin Lees
Harry Lehmann
Timo Mäkelä
Dennis Meadows
Bernd Meyer
Friedrich Schmidt-Bleek
Helga Weisz
Ernst Ulrich von Weizsäcker

Weitere Informationen
Wachstum
Teilhabe
Selbermachen
Trennen

Schlagworte

Probleme

Letzte Aktualisierung

30.09.2015 09:39

Diesen Artikel: