Jugend und Kinderorganisationen

Die nichtstaatlichen Jugend- und Kinderorganisationen spielen eine wichtige Rolle beim Umweltschutz. Hierzu zählen vor allem Organisationen, in denen Kinder und Jugendliche selbst engagiert sind, doch auch solche Organisationen, die sich der Vertretung der Interessen von Kindern und Jugendlichen widmen. Kinder und Jugendliche machen ca. 30% der Weltbevölkerung aus. In einigen Ländern der dritten Welt bilden sie sogar die Bevölkerungsmehrheit. Gerade Kinder leiden oft am stärksten unter den Folgen von Klimawandel und sozialer Ungerechtigkeit. Viele Organisationen haben es deswegen zu ihrem Ziel gemacht, diesen Kindern zu helfen und ihre Situation zu verbessern und für eine sichrere Zukunft zu sorgen. Da die zukünftige Entwicklung unserer Umwelt vor allem Kinder und Jugendliche betrifft, sollen Jugendliche ein stärkeres Bewusstsein für nachhaltige Entwicklung und den Schutz der Umwelt entwickeln. Hierfür können sie sich in diversen Vereinen und Organisationen aktiv für den Umweltschutz einsetzen. Eine Auswahl dieser Organisationen finden Sie in der Linkliste in diesem Artikel.


Jugend in der Agenda21
Kapitel 25 der Agenda 21 besagt:
"25.1 Annähernd 30 Prozent der Weltbevölkerung sind Jugendliche. Die Einbeziehung der heutigen Jugend in umwelt- und entwicklungspolitische Entscheidungsprozesse und ihre Beteiligung an der Umsetzung von Programmen ist mitentscheidend für den langfristigen Erfolg der Agenda 21. ...

25.12 Die Kinder erben nicht nur die Verantwortung für die Erde, sondern sie stellen in vielen Entwicklungsländern auch fast die Hälfte der Bevölkerung. Außerdem sind Kinder sowohl in den Entwicklungsländern als auch in den Industrieländern überaus anfällig für die Auswirkungen der Umweltverschlechterung. Darüber hinaus sind sie auch sehr bewußte Verfechter des Umweltgedankens. Die besonderen Interessen der Kinder müssen bei dem partizipativen Entscheidungsfindungsverfahren zu Umwelt- und Entwicklungsfragen voll berücksichtigt werden, damit die künftige Nachhaltigkeit aller zur Verbesserung der Umweltsituation ergriffenen Maßnahmen sichergestellt ist."


Ziele der Agenda21
"25.4 Jedes Land soll in Absprache mit seiner Jugend und deren Organisationen einen Prozeß in Gang bringen, der den Dialog zwischen der Jugend und der Regierung auf allen Ebenen fördert, und Mechanismen einsetzen, die der Jugend den Zugriff auf Informationen ermöglichen und ihr Gelegenheit geben, ihre Ansichten zu Regierungsentscheidungen - einschließlich der Umsetzung der Agenda 21 - darzulegen. ...

25.15 Internationale und regionale Organisationen sollen auf den angesprochenen Gebieten zusammenarbeiten und sie koordinieren. Das Kinderhilfswerk der Vereinten Nationen (UNICEF) soll die Zusammenarbeit mit anderen Organisationen der Vereinten Nationen, den Regierungen und nichtstaatlichen Organisationen bei der Entwicklung von kinderspezifischen Programmen und von Programmen zur Mobilisierung von Kindern für die obengenannten Aktivitäten fortführen."


Studentische Organisatonen
Auch an Universitäten haben sich Organisationen und Netzwerke gegründet, die sich mit Umwelt und nachhaltiger Entwicklung auseinandersetzen. Dies sind z.B.: Das Doktoranden-Netzwerk Nachhaltiges Wirtschaften (DNW) e.V., OIKOS (Student Organisation for Sustainable Development) der Universität St. Gallen, Ö-Pro e.V. oder das Studentische Netzwerk für Wirtschafts- und Unternehmensethik (sneep). Dies ist nur eine kleine Auswahl. Eine kurze Beschreibung dieser Beispiele finden Sie in der Übersicht zu Verbänden & Netzwerken hier im Lexikon.


Jugend- & Kinderorganisationen
Im Folgenden finden Sie eine Auswahl vom Organisationen und Netzwerken, in denen sich Kinder und Jugenliche für Umweltschutz und nachhaltige Entwicklung engagieren können, sowie Organisationen, die sich für die Rechte von Kindern und Jugendlichen einsetzen:


BUNDjugend
Jugend des Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland
BUNDjugend ist der Jugendverband des BUND. Er besteht aus verschiedenen Landesverbänden in ganz Deutschland und ist Mitglied bei attac.
Deutscher Bundesjugendring
(DBJR)
Der DBJR hat derzeit 46 Mitglieder, und zwar 25 Jugendverbände, 16 Landesjugendringe sowie 5 Anschlussverbände (Jugendverbände oder deren Arbeitsgemeinschaften, die die formalen Kriterien für eine Vollmitgliedschaft noch nicht erfüllen).
Deutscher Kinderschutzbund
(DKSB)
Der DKSB wurde 1953 gegründet und hat zur Zeit ca 50.000 Mitglieder und besteht aus 16 Landesverbänden und über 430 Ortsverbänden. Die Hauptthemenbereiche sind Kinderarmut, Kinderrechte und Gewalt gegen Kinder.
Deutsche Waldjugend Bundesverband e.V.
(DWJ)
Die Deutsche Waldjugend ist die Jugendorganisation der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald. Die Jugendbewegung hat ca 4500 Mitglieder und ist in 12 Landesverbände unterteilt. In jedem Ortsverband haben Jugendliche eine Patenschaft für verschiedene Waldstücke übernommen.
Jugendorganisation Bund Naturschutz
(JBN)
Der JBN ist der Jugendverband des Bundes Naturschutz in Bayern e.V. und Landesverband der BUNDjugend. Er ist mit 25.000 Mitgliedern der größte bayerische Jugendumweltverband. Er organisiert umweltpolitische Aktionen, Zeltlager, internationale Treffen und das Freiwillige Ökologische Jahr (FÖJ). Der JBN hat sich 10 Ziele für die nächsten fünf Jahre gesetzt, die die ehrenamtlichen Mitarbeiter erfüllen wollen.
Jugendbündnis Zukunftsenergie
(Homepage)
Das Jugendbündnis Zukunftsenergie ist ein offenes Netzwerk von Jugendorganisationen und Einzelpersonen, das sich gemeinsam für die Energiewende einsetzt. Ziel ist die 100%ige Energieversorgung aus Erneuerbaren Energien. Mitglieder sind u.a. BUNDjugend, KLJB, YOIS, NAJU und Naturfreundejugend.
Katholische Landjugendbewegung Deutschlands
(KLJB)
Der KLJB vertritt die Interessen junger Menschen in ländlichen Räumen. Er hat ca. 70.000 Mitglieder in 1.900 Ortsverbänden.
NAJU
Naturschutzjugend im Naturschutzbund (NABU)
Die NAJU ist die Jugendorganisation des Naturschutzbund Deutschland (NABU). Mit 75.000 Mitgliedern ist der NAJU eine der größten Jugendumweltgruppen in Europa. Die Projekte/Aktionen finden hauptsächlich in lokalen Gruppen statt, es werden jedoch auch bundesweite Aktionen organisiert, an denen sich die Gruppen sowie Schulen beteiligen können.
Naturfreundejugend
(NFJD)
Die Naturfreundejugend Deutschlands ist der eigenständige Jugendverband der NaturFreunde.
NOYA - Network of Young AltermondialistsNOYA ist ein globalisierungskritisches Netzwerk innerhalb von attac für Jugendliche unter 20 Jahren. Das Netzwerk besteht aus selbstständigen Lokalgruppen, die einmal jährlich auf einem Bundestreffen bundesweite Aktionen koordinieren.
YOIS Deutschland
(Youth for Intergenerational Justice and Sustainability - Deutschland)
YOIS Deutschland wurde im Herbst 2000 von jungen Fördermitgliedern und Praktikanten der Stiftung für die Rechte zukünftiger Generationen (SRzG) im Einvernehmen mit dem Vorstand als neue Jugendorganisation gegründet.




Dokumente
*Bundesministerium für Umwelt: "Einblick in die Jugendkultur. Das Thema Nachhaltigkeit bei der jungen Generation anschlussfähig machen", 03.2011

Interne Links
Externe Links
Agenda-Schulen
Econautix, das größte deutsche Jugendumweltportal
PNYV (positive + news + youth + views) (archive.org, 25.07.2011)
Eine Welt in der Schule Klasse 1-10
Globales Lernen Entwicklung für die Eine Welt - Internet-Seiten vor allem für Schulen in Hamburg
Juckreiz Die Jugendumweltzeitung aus Berlin
Sinnflut Jugendnachrichtenagentur für ökologische und soziale Kreativität

Schlagworte

Generationengerechtigkeit, Jugend, Kinder

Letzte Aktualisierung

30.09.2015 09:33

Diesen Artikel: