Verbände & Netzwerke

Netzwerke bündeln die Kompetenzen verschiedener Akteure wie Einzelpersonen oder Einrichtungen und Initiativen. Auch auf dem Gebiet der nachhaltigen Entwicklung sind solche Netzwerke tätig. Eine Auswahl an Netzwerken finden Sie in der folgenden Tabelle:

Name

Beschreibung

Aktionsbündnis Tag der RegionenDie Initiative "Tag der Regionen" entstand 1999 in Bayern und Nordrhein-Wesdtfalen. Seit 2002 findet er bundesweit statt. Im Aktionsbündnis sind aktuell knapp 40 Vereine und Initiativen wie etwa Misereor, der BUND, der NABU, die Grüne Liga oder Brot für die Welt beteiligt. Die genaue Aufstellung finden Sie hier.
Aus dem Aktionsbündnis "Tag der Regionen" heraus gründete sich 2005 der Bundesverband der Regionalbewegung als bundesweite Interessenvertretung der Regionalinitiativen. mehr...
www.tag-der-regionen.de
Arbeitsgemeinschaft Natur- und Umweltbildung e.V. (ANU)Die Arbeitsgemeinschaft Natur- und Umweltbildung e.V. (ANU) ist eine Vereinigung der Natur- und Umweltbildungseinrichtungen in Deutschland und von Einzelpersonen, die sich mit der Umweltbildung beschäftigen.

Die ANU betreibt mit umweltbildung.de das Portal für die Umweltbildung für Nachhaltigkeit in Deutschland. Zu finden sind hier wichtige Veranstaltungen, neue Materialien und der monatliche Informationsdienst Umweltbildung "ökopädNEWS". Geboten werden viele Tipps über Umweltzentren, Adressen von Umweltbildungs-Referenten, Hintergrundinformationen und Projekte zur Bildung für nachhaltige Entwicklung sowie eine Vielzahl Links zu Partnern der Umweltbildung im In- und Ausland. mehr...
www.umweltbildung.de
Arbeitsgemeinschaft der Eine Welt LandesnetzwerkeDie Arbeitsgemeinschaft der Eine Welt Landesnetzwerke in Deutschland e.V. bündelt seit Februar 1999 als Dachorganisation rund 2000 Eine-Welt-Initiativen aus 16 Landesnetzwerken. Zu ihren Mitgliedsorganisationen gehören lokale Initiativen und Netzwerke, regionale Zentren sowie Nichtstaatliche Organisationen (NGO). mehr...
www.agl-einewelt.de
Arbeitskreis Lernen und Helfen in Übersee e.V.Der Arbeitskreis Lernen und Helfen in Übersee e.V. (AK LHÜ) soll u.a. für die Entwicklungsdienste werben und die Entsendung bzw. Vermittlung von Entwicklungshelfern über die Verbände seiner Mitglieder fördern, die Zusammenarbeit seiner Mitglieder mit ähnlichen nationalen und internationalen Einrichtungen, insbesondere mit einheimischen Jugend- und Entwicklungsdiensten in Ländern der Dritten Welt fördern und die Bundesregierung und sonstige Stellen bei den sich aus diesen Aufgaben ergebenden notwendigen Maßnahmen beraten. mehr...
www.entwicklungsdienst.de
Bonner Sustainability PortalDas Bonner Sustainability Portal ist zugleich Forum als auch Kontakt- und Informationsnetzwerk zum Thema Nachhaltigkeit. Hier finden sich fachbezogene Veranstaltungshinweise, Neuigkeiten, Stellungnahmen und Angebote von Bonner Einrichtungen.
http://bonnsustainabilityportal.de/
Bellagio Forum for Sustainable Development (BFSD)Das BFSD ist ein internationales Netzwerk von Stiftungen und anderen Förderinstitutionen, dessen Ziele darin bestehen, das ökologische Gleichgewicht, wirtschaftliche Stabilität und sozialen Fortschritt auf der ganzen Welt in Einklang zu bringen. Gegründet wurde das Bellagio Forum auf einem Treffen internationaler Donoren, zu dem die Stiftung Fondazione San Paolo di Torino und die Rockefeller Foundation (Rockefeller-Stiftung) eingeladen hatten, und das im April 1993 in Bellagio, einer kleinen Stadt an den Ufern des Comer Sees in Norditalien, stattfand. mehr...
www.bellagio-forum.org
Bundesverband Bürgerinitiativen Umweltschutz (BBU)Der BBU wurde 1972 gegründet und ist der Dachverband der Bürgerinitiativen im Umweltschutzbereich.
www.bbu-online.de
CCB - Coalition Clean BalticNetzwerk von derzeit 27 Umwelt-NGOs von Ostsee-Anrainerstaaten (Dänemark, Estland, Finnland, Deutschland, Lettland, Litauen, Polen, Russland und Schweden). Das Netzwerk wurde 1990 gegründet, um die die natürlichen Ressourcen und die Umwelt der Ostsee zu schützen und und zu verbessern. Dazu zählen Themen wie: Schutz des Wassers, Verhinderung von umweltschädlichen Einrichtungen & Verkehrswegen, Entwicklung einer nachhaltigen Fischerei.
www.ccb.se
Climate Justice Now!Climate Justice Now! wurde 2007 auf der UN-Klimakonferenz in Bali von 30 NGOs und Sozialen Bewegeungen gegründet. Es ist ein weltweites Netzwerk zur Entwicklung von Lösungen gegen den Klimawandel und für soziale, ökologische Gerechtigkeit und Gleichberechtigung der Geschlechter.
www.climate-justice-now.org
CONCORD Confederation for Coordination of Relief and Development NGOsDie CONCORD (Europäische Dachorganisation entwicklungspolitischer Nichtstaatlicher Organisationen in Brüssel) besteht aus 18 Netzwerken und 25 nationalen Verbänden und vertritt somit mehr als 1600 europäische NGOs. Ihr Ziel ist die Erweiterung des Einflusses europäischer Entwicklungs-NGOs auf die Europäische Union.
www.concordeurope.org
COUP 21 - Nürnberger Initiative für Nachhaltiges Wirtschaften
Verantwortung für künftige Generationen
Initiiert durch das Umweltamt der Stadt Nürnberg wurde bei der Auftaktveranstaltung am 7. 12. 1999 das Netzwerk COUP 21 (CO-Operation Umweltamt – Pionierunternehmen im 21. Jahrhundert, Homepage archive.org) gegründet. Mitglieder sind ca. 30 Unternehmen, die zusammen mit der IHK Nürnberg für Mittelfranken und B.A.U.M. e.V. sowie weiteren beratenden Organisationen sich für Zukunftsfähigkeit der Region Nürnberg engagieren. Das Netzwerk unterstützt die Aktivitäten des Amtes für Wirtschaft zur Stärkung des Wirtschaftsstandortes Nürnberg. mehr ...
www.coup21.de
Corporate Social Responsibility (CSR) EuropeDas Netzwerk Corporate Social Responsibility (CSR) Europe wird von der Europäischen Kommission gefördert. Es besteht eine formelle Partnerschaft mit dem US-amerikanischen Business for Social Responsibility. CSR Europe hat Partnerorganisationen in 17 europäischen Staaten. Auf seiner über 60 Einträge umfassenden Mitgliederliste befinden sich u.a. Levis, Microsoft, IBM, CocaCola, Procter& Gamble, BASF, KPMG, PriceWaterhouseCoopers. mehr...
www.csreurope.org
DNR – Deutscher NaturschutzringDer Deutsche Naturschutzring ist der Dachverband der im Natur- und Umweltschutz tätigen Verbände in Deutschland. Ihm gehören 96 Mitgliedsverbände an. Der DNR wurde 1950 von 15 Verbänden gegründet.
www.dnr.de
Das Doktoranden-Netzwerk Nachhaltiges Wirtschaften (DNW) e.V.Das Doktoranden-Netzwerk Nachhaltiges Wirtschaften (DNW) e.V. zielt darauf ab, jungen Wissenschaftlern ein Forum für die interdisziplinäre Auseinandersetzung mit dem Themenbereich eines ökonomisch, sozial und ökologisch verträglichen Wirtschaftens zu bieten. Hiermit soll sowohl die Wissenschaft und Forschung auf dem Gebiet des nachhaltigen Wirtschaftens gefördert als auch die praktische Umsetzung des Leitbildes der nachhaltigen Entwicklung unterstützt werden. Zu den konkreten Zielen des Vereins zählen die Förderung des Informations- und Erfahrungsaustausches, die interdisziplinäre wissenschaftliche Arbeit, die kritische Auseinandersetzung mit wissenschaftlichen Veröffentlichungen zum Thema des nachhaltigen Wirtschaftens, die Veröffentlichung von Aufsätzen, Positionspapieren und Büchern sowie die Kommunikation und Kooperation mit interessierten Kreisen.
www.doktoranden-netzwerk.de
Forum ökologisch-soziale Marktwirtschaft (FÖS)Das Forum wurde 1994 unter dem Namen "Förderverein Ökologische Steuerreform" als gemeinnütziger Verein zur Einführung einer ökologischen Steuerreform. Die heutige Ziel ist "eine ökologisch-soziale Marktwirtschaft, in der `Preise nicht nur die ökonomische, sondern auch die ökologische Wahrheit sagen´." Zu den Mitgliedern des FÖS zählen engagierte BürgerInnen, Unternehmen und Institutionen.
www.foes.de
Forum Umwelt und EntwicklungDas Forum Umwelt und Entwicklung ist ein Zusammenschluss aus 35 Verbänden deutscher Nichtstaatlicher Organisationen, gegründet ein halbes Jahr nach dem Weltgipfel von Rio 1992, an dem sich viele deutsche NGOs beteiligen, u.a. in der Kampagne "Globale Gerechtigkeit ökologisch gestalten". Die Ziele des Forums sind es vor allem, die Agenda21 umzusetzen sowie die Durchsetzung der weiteren Beschlüsse des Weltgipfels in Rio.
www.forumue.de
Forum Zukunftsökonomie e.V.Das Forum Zukunftsökonomie e.V. ist eine Initiative von Medien, die sich kritisch in die Diskussion um gesellschaftliche Verantwortung von Unternehmen (CSR) einmischt. Sie tritt ein für eine Kultur der Verantwortung, für ein Verständnis von Wirtschaft und Arbeit, das soziale und ökologische, emanzipatorische und demokratische Kriterien berücksichtigt und für eine Kultur, die das Leitbild der Nachhaltigkeit ernst nimmt. Dazu will das Forum mit Veröffentlichungen, Veranstaltungen und mit dem „Preis der Arbeit“ beitragen. mehr...
www.preis-der-arbeit.de
Forest Stewardship Council (FSC)Das erste internationale Waldzertifizierungssystem stammt vom Forest Stewardship Council (FSC). Der FSC ist eine unabhängige, gemeinnützige, internationale, nicht-staatliche Dachorganisation. FSC wurde 1993 in Toronto von Vertretern aus Umweltorganisationen, der Holzindustrie, Forstwirten, Organisationen indigener Völker und Wald nutzenden Gemeinden aus 25 Ländern gegründet.

Das Ziel des FSC besteht in der weltweiten Förderung einer umweltgerechten und sozial verträglichen Bewirtschaftung der Wälder. Hierfür wurden zehn international verbindliche Prinzipien und 56 Kriterien für eine ökologisch, sozial und wirtschaftlich nachhaltige Waldwirtschaft entwickelt, zu deren Einhaltung sich die Waldbesitzer bekennen, die das Gütesiegel verwenden möchten. Die Richtlinien des FSC werden von relevanten Umwelt- und Sozialorganisationen als insgesamt angemessen anerkannt. mehr...
www.fsc.org
GeN - Gen-ethisches Netzwerk"Das Gen-ethische Netzwerk e.V. (GeN) wurde 1986 von kritischen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern, Journalisten, Tierärzten, Medizinern, Politikern und anderen an der Gentechnik interessierten Menschen gegründet. Es vermittelt Informationen und Kontakte zum Thema Gentechnologie und Fortpflanzungsmedizin. Die Aufgabe des Vereins ist die kritische Auseinandersetzung mit diesen Techniken.
`Der Verein dient der Förderung des Dialogs zwischen Bürgerinnen und Bürgern und Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern. Er stellt ein kritisches Gegengewicht dar zu den interessenorientierten Selbstdarstellungen aus Wissenschaft, Industrie und Politik´".
www.gen-ethisches-netzwerk.de
Generationennetzwerk UmweltDas Generationennetzwerk Umwelt, ein Forum für den Informations- und Erfahrungsaustausch zu generationenübergreifenden und seniorenbezogenen Ansätzen und Projekten in umweltbezogenen Arbeitsfeldern; das Netzwerk wird getragen von der Deutschen Gesellschaft zur Förderung der Forschung im Alter e.V. (DGFFA), Hannover, und dem Institut für Entwicklungsplanung- und Strukturforschung an der Universität Hannover (ies)
www.generationennetzwerk.de
GRÜNE LIGA e.V.
Netwerk ökologischer Bewegungen
Die Grüne Liga ist ein Netzwerk ökologischer Bewegungen und Organisationen. Sie wurde 1990 in der DDR gegründet. Die Themen umfassen ein weites Spektrum, da der Grünen Liga verschiedenste Organisationen angehören, deren Aktionsgebiete Umwelt- und Bildungsarbeit, Energie, Wasserschutz, Internatioenale Themen umfassen sowie Aktionen und Kampagnen beinhalten.
www.grueneliga.de
INKOTA Netzwerk e.V.Das INKOTA Netzwerk versteht sich als Teil der weltweiten globalisierungskritischen Bewegung. Es ist ein ökumenisches Netzwerk entwicklungspolitischer Basisgruppen, Weltläden, Kirchgemeinden und Einzelpersonen und unterstützt Projekte von Nichtregierungsorganisationen, Basisinitiativen und sozialen Bewegungen in Mittelamerika, Mosambik und Vietnam. Es wurde 1979 gegründet und setzt die Arbeit der Arbeitsgemeinschaft für die Hungernden fort.
www.inkota.de
Jugendbündnis Zukunftsenergie
Energiewende statt Klimawandel
Das Jugendbündnis Zukunftsenergie ist ein offenes Netzwerk von Jugendorganisationen und Einzelpersonen, das sich gemeinsam für die Energiewende einsetzt. Ziel ist die 100%ige Energieversorgung aus Erneuerbaren Energien. Deshalb fordern die Netzwerker einen vollständigen Verzicht auf fossile Energieträger, das Ende der Atomenergie und den raschen Ausbau regenerativer Energien. Als Jugendliche ist ihnen besonders wichtig, dass Erneuerbare Energien von Schulen und Universitäten endlich als Thema verstanden werden, PolitikerInnen nicht nur von Nachhaltigkeit reden, sondern mit Jugendlichen gemeinsam an ihrer Umsetzung arbeiten und die junge Bevölkerung besser über die Energieproblematik informiert wird. mehr ...
www.zukunftsenergie.org
Klima-Bündnis
(Climate Alliance)
Das Klima-Bündnis wurde 1990 durch VertreterInnen europäischer Kommunen und indigener Völker der Regenwälder gegründet. Mitglieder im Verein Klima-Bündnis / Alianza del Clima sind derzeit rund 850 europäische Städte, Gemeinden und Landkreise, außerdem arbeiten Bundesländer und Nichtstaatliche Organisationen als assoziierte Mitglieder mit. mehr...
www.klimabuendnis.org
Netzwerk LebenszyklusdatenDas Netzwerk Lebenszyklusdaten aus und für Wissenschaft, Industrie, Politik, Behörden, Verbraucherberatung und Umweltverbänden ist eine gemeinsame Informations- und Koordinationsplattform für die Bereitstellung und Nutzung von Lebenszyklusdaten. Der methodische Ansatz der Lebenszyklusuntersuchung bezeichnet die ganzheitliche Betrachtung von Umweltauswirkungen in der gesamten Kette von Herstellung, Nutzung und Entsorgung eines Produktes. mehr...
www.lci-network.de
OIKOSDie OIKOS (Student Organisation for Sustainable Development) an der Uni St. Gallen in der Schweiz ist wohl die bekannteste Studentenorganisation im Bereich Nachhaltgikeit. Oikos wurde 1987 an der Universität St. Gallen gegründet und hat heute 18 Ableger in 15 Staaten.
www.oikos-stgallen.org
Ö-Pro e.V.Ö-Pro e.V. ist eine interdisziplinäre Studierendeninitiative für nachhaltiges Wirtschaften in Nürnberg. Ö-Pro verfolgt Ziele, wie z.B.: Umweltschutz im regionalen Bereich, Stärkung des Umweltbewußtseins, Förderung regenerativer Energien, Förderung nachhaltigen Wirtschaftens und Vermittlung von Praktika und Diplomarbeiten im Bereich Umwelt.
www.oe-pro.de
Studentische Netzwerk für Wirtschafts- und Unternehmensethik
(sneep)
Das Studentische Netzwerk für Wirtschafts- und Unternehmensethik (sneep) - student network for ethics in economics and practice - ist von Studenten für Studenten organisiertes Netzwerk, welches sich zum Ziel gesetzt hat, das Thema Ethik – genauer: Wirtschafts- und Unternehmensethik – sowohl an den Hochschulen als auch in der unternehmerischen Praxis voranzubringen. sneep ist eine Fachgruppe des Deutschen Netzwerks Wirtschaftsethik – dnwe, welches wiederum die deutsche Sektion des European Business Ethics Network – EBEN ist. Vom dnwe erhält sneep fachliche und finanzielle Unterstützung sowie den Zugang zu einer Vielzahl von Fachleuten aus Wissenschaft und Praxis. Eine doppelte Organisationsstruktur vbon sneep soll überregionales und lokales Engagement gleichermaßen ermöglichen. Das Koordinationsteam bemüht sich auf nationaler Ebene um die Schaffung einer Infrastruktur (Homepage, Kooperationen, Kuratorium etc.) und die Organisation deutschlandweiter Veranstaltungen. An den jeweiligen Universitäten ist sneep durch Lokalgruppen vertreten, die sich als Forum und Ansprechpartner für Studenten verstehen und vielfältige eigene Projekte durchführen (z. B. Tagungen, Forschungsprojekte oder Firmenbesuche_1508).
www.sneep.info
teamGlobal"teamGLOBAL ist ein bundesweit aktives Netzwerk von Jugendlichen. Qualifiziert und unterstützt von bpb und IPA Lernmedien organisieren die Mitglieder des Netzwerks rund um das Thema Globalisierung Jugendbegegnungen, Projekttage, Erkundungen, Planspiele, Szenario-Workshops u.v.m. – mit dem Ziel, in einer turbulenten Zeit selbstbestimmtes und verantwortliches Handeln zu stärken"
www.teamglobal.de
Verbraucherzentrale Bundesverband (VZBV)Der Verbraucherzentrale Bundesverband vertritt die Interessen der Verbraucher gegenüber Politik, Wirtschaft und Öffentlichkeit. Er ist die Dachorganisation von 42 Verbraucherverbänden: 16 Verbraucherzentralen in den Bundesländern und 26 weiteren Verbänden. Der VZBV ist ein Netzwerk für Verbraucherpolitik mit mehr als 20 Millionen Einzelmitgliedern aus allen Mitgliedsverbänden. Wichtige Organisationen der Zivilgesellschaft unterstützen den vzbv als Fördermitglieder. Er ist Mitglied von Consumers International (CI) und dem Dachverband der europäischen Verbraucherorganisation BEUC.
Verbraucherzentrale Bundesverband (VZBV)
VENRO
Verband Entwicklungspolitik deutscher Nichtregierungsorganisationen e.V.
VENRO ist ein Zusammenschluss von rund 120 deutschen, bundesweiten NGOs. ca 2000 große, mittlere und kleine, lokale Initiativen werden im Verband durch die NGO-Landesnetzwerke repräsentiert. Die Mitglieder sind private und kirchliche Träger der Entwicklungszusammenarbeit, der humanitären Hilfe sowie der entwicklungspolitischen Bildungs-, Öffentlichkeits- und Lobbyarbeit. Sie verfolgen das Ziel einer nachhaltigen Entwicklungspolitik im Rahmen der Agenda21
www.venro.org
VNU - Verband für Nachhaltiges Umweltmanagement e.V.Der VNU ging 2000 aus dem Institut der Umweltgutachter e. V. (IdU) und dem Verband der Umweltbetriebsprüfer und -gutachter e.V (UBV) hervor. Seine "Aufgabe ist die Förderung von Umwelt-Management-Systemen und allen zugehörigen Ressourcen (Systeme, Personal, Normen, Hilfsmittel, etc.), die eine nachhaltige Entwicklung unterstützen." Sitz des VNU ist Frankfurt/Main.
www.vnu-ev.de
WWF - World Wide Fund for NatureDer World Wide Fund for Nature (internationale Naturschutzorganisation) wurde 1961 (damals als World Wildlife Fund) in der Schweiz gegründet. Heute ist der WWF eine der größten unabhängigen Naturschutzorganisationen der Welt (schätzungsweise über 5 Millionen Förderer) und verfügt über ein globales Netzwerk von 26 nationalen und fünf assoziierten Organisationen sowie 22 Programmbüros. Der WWF hat seinen Sitz in der Schweiz (Gland) und hat Büros in Brüssel und Washington, D.C.. Er finanziert sich durch Beiträge, Spenden und Erträge des Stiftungsvermögens und zählt zu den einflussreichsten Nichtstaatlichen Organisationen (NGO). mehr...
www.wwf.de
Zukunftsrat HamburgDer Zukunftsrat Hamburg ist ein 1996 gegründetes Netzwerk von über 100 Vereinen, Initiativen, Kammern, Instituten und Unternehmen. Ihr gemeinsames Ziel: eine global zukunftsfähige und generationengerechte Entwicklung.
www.zukunftsrat.de



Interne Links

Schlagworte

Bildung, Bürger, Initiative, Netzwerk, Verband/Verbände

Letzte Aktualisierung

12.11.2015 10:02

Diesen Artikel: