Produktion

Wie beim Produktdesign kann auch während der Produktion viel verändert werden, um Ressourcen effizienter und sparsamer einzusetzen. Die Potenziale hierfür und für daraus resultierende Kostensenkungen sind enorm, wie zahlreiche Unternehmensbeispiele belegen.

In den 80er und 90er Jahren wurde der Umweltschutz als Aufgabe der Produktion in den eigenen Fabriken von Unternehmen betrachtet und unter dem Schlagwort „betrieblicher Umweltschutz“ voran getrieben. Betrieblicher Umweltschutz ist zwar immer noch wichtig, ebenso wie der Anspruch, gute und sichere Arbeitsbedingungen in den eigenen Werken zu gewährleisten. Hierfür gibt es allerdings auch zunehmend EU-Vorgaben. Bedeutsam ist die korrekte und einheitliche Datenerhebung.

Doch vielfach sind die öko-sozialen Auswirkungen weniger im eigenen Betrieb relevant als in der Beschaffungskette sowie bei den Auswirkungen der Produkte und Dienstleistungen. Beispielsweise sind die Emissionen von Fahrzeugen während ihrer langjährigen Nutzungsphase viel höher als die, die bei ihrer Herstellung entstehen. Darum hat sich in den letzten Jahren der Fokus nachhaltigen Wirtschaftens auf die Beschaffung und Zuliefererkette einerseits sowie die Produktpalette und das Produktdesign andererseits verlagert.

Interne Links zum Thema "Handlungsebenen" nachhaltigen Wirtschaftens:

Schlagworte

Produkt, Produktion

Letzte Aktualisierung

03.11.2015 10:55

Diesen Artikel: