Berichterstattung und Transparenz

Zu nachhaltigem Wirtschaften und unternehmerischer Verantwortung / Corporate Social Responsibility (CSR) gehört unabdingbar Transparenz. Das bedeutet die Offenlegung derjenigen Informationen, die wichtig sind für die wesentlichen Anspruchsgruppen/Stakeholder eines Unternehmens oder einer Organisation. Dies gewinnt Bedeutung, weil vor dem Hintergrund europäischer und globaler Entwicklungen die gesellschaftliche Unternehmensverantwortung - Corporate Social Responsibility (CSR) - ein zunehmendes Gewicht in der öffentlichen Wahrnehmung von Unternehmen gewinnt.

Zudem entstehen immer mehr Initiativen von Politik und Investoren, die von Unternehmen eine Berichterstattung über Umwelt-, Sozial-, und Unternehmensführungsaspekte (engl. Kürzel ESG) einfordern. Hierbei bestehen bereits gewisse Verpflichtungen, etwa für den Lagebericht. Die EU-Kommission hat 2013 einen Richtlinienvorschlag für eine EU-weite Verpflichtung zur ESG-Berichterstattung für große Unternehmen vorgelegt.

Gesellschaftlich verantwortungsbewusst handelnde Unternehmen informieren ihre Anspruchsgruppen mit Nachhaltigkeits- oder CSR-Berichten. Investoren verlangen jedoch zunehmend eine Integration von für die Unternehmensentwicklung wesentlichen ESG-Aspekten in die Geschäftsberichte.

Für eine solide Berichterstattung können sich Unternehmen an internationalen Standards und Schlüsselkriterien halten. Empfehlenswert ist auch die Prüfung durch Wirtschaftsprüfer – dies gilt als Gütesiegel.

Mehrere Akteure bewerten regelmäßig die Qualität der Nachhaltigkeitsberichterstattung im deutschsprachigen Raum und veröffentlichen Gesamtbewertungen und Ranglisten. Seit Jahren bewerten das Institut für Ökologische Wirtschaftsforschung und der Unternehmensverband Future e.V. in einem renommierten Ranking die Nachhaltigkeitsberichte von vielen Konzernen als auch von klein- und mittelständischen Unternehmen (KMU). Die Wirtschaftsprüfungsgesellschaft PriceWaterhouseCoopers (PwC) bewertet ebenfalls Nachhaltigkeitsberichte. Dagegen beurteilen das Manager Magazin und die Universität Münster Geschäftsberichte, wobei unter den Kriterien auch Nachhaltigkeitskriterien sind und an Bedeutung gewinnen.

Interne Links zum Thema "Handlungsebenen" nachhaltigen Wirtschaftens:

Schlagworte

Berichte, Transparenz

Letzte Aktualisierung

03.11.2015 10:49

Diesen Artikel: