Bayern (Archiv)

Der Inhalt des von Ihnen gesuchten Artikels wurde überarbeitet, um größtmögliche Aktualität zu gewährleisten. Den aktuellen Artikel finden Sie hier.


Landesregierung

Bayern wird derzeit von einer absoluten CSU-Mehrheit regiert.

Nachhaltigkeit im Regierungsprogramm

"Die Bayerische Staatsregierung hat die von Rio ausgehenden Impulse umgehend aufgegriffen. Bereits 1995 hat Ministerpräsident Dr. Edmund Stoiber in seiner Regierungserklärung "Umweltinitiative Bayern, kooperativer Umweltschutz, nachhaltige Entwicklung, ökologischer Wohlstand" die politischen Grundlagen für die Umsetzung auf Landesebene geschaffen. Wesentliche Schritte zur Konkretisierung wurden mit der Unterzeichnung des Umweltpakts Bayern mit der Wirtschaft 1995, der Schaffung des Umweltforums Bayern 1996 und der Einrichtung dreier Umweltfonds verwirklicht.

Landesweiter Nachhaltigkeitsplan

1997 folgte als entscheidender Schritt die Veröffentlichung der Bayern-Agenda 21. Mit ihr hat die Bayerische Staatsregierung als erstes Land umfassend auf die Herausforderung von Rio geantwortet. Die Bayern-Agenda 21 fasst die Leitvorstellungen der Bayerischen Staatsregierung für eine nachhaltige und zukunftsfähige Entwicklung des Landes zusammen.

Mit dem Aktionsprogramm "Nachhaltige Entwicklung Bayern" und der "Bilanz zur Bayern-Agenda 21" legt die Bayerische Staatsregierung fünf Jahre nach der Bayern-Agenda 21 eine erste Zwischenbilanz über die Erfolge ihrer Politik der Öffentlichkeit vor. Das Aktionsprogramm "Nachhaltige Entwicklung Bayern" definiert kurz, klar und prägnant die aus staatlicher Sicht erforderlichen Ziele - soweit möglich und sinnvoll - in quantifizierter, messbarer Form. Gleichzeitig stellt es die wichtigsten Initiativen und Maßnahmen zur Erreichung oder zur weiteren Annäherung der anvisierten Ziele dar."

Nachhaltigkeit in der Praxis

Auf den Seiten des Umweltministeriums:

Landesamt für Umwelt:
Links

Schlagworte

Bayern

Letzte Aktualisierung

31.12.2014 09:06

Diesen Artikel: