Lokale Agenda 21: Indikatoren zur kommunalen Nachhaltigkeit, 2003

Angesichts einer Vielzahl unterschiedlicher Indikatorensysteme von unterschiedlichen Gruppen und Institutionen mit unterschiedlichen Schwerpunkten, haben die Forschungsstätte der Evangelischen Studiengemeinschaft e.V. (FEST), die Deutsche Umwelthilfe e.V. (DUH) und die Kommunale Gemeinschaftsstelle für Verwaltungsvereinfachung (KGSt) eingeladen um "die Diskussion um Nachhaltigkeitsindikatoren zu beleben und deren Einsatz zu fördern, die bisherigen Erfahrungen gemeinsam auszuwerten und zu bündeln und eine Abstimmung zwischen den Indikatorensätzen in die Wege zu leiten".
Weitere Teilnehmer waren:

"Nachhaltigkeitsindikatoren machen Entwicklungen und Prozesse für alle Akteure in den Kommunen transparent und beeinflussbar. Indikatoren sind Messgrößen, die Informationen über bestimmte Phänomene geben. Sie können dabei Informationen gezielt zusammenfassen, um eine Bewertung zu erleichtern. Ihre wesentliche Aufgabe ist es, ein komplexes System verständlich und wahrnehmbar zu machen.
Indikatoren können dazu motivieren, durch gezieltes Handeln gewünschte Veränderungen zu initiieren. In der breiten Diskussion über Leitbilder und Nachhaltigkeitsziele können sie eine wahrnehmbare und prüfbare Abbildung des aktuellen Zustandes sowie der Entwicklung sein. Indikatoren können für die Kommunen Grundlagen für langfristige Planungs- und Handlungsstrategien bieten. Dies gilt nicht nur für Nachhaltigkeitsziele, sondern für die Stadtentwicklung generell."

In einem Dokument heißt es u.a.:
"Der hier gemeinsam vorgestellte Indikatoren-Satz bietet erprobte Nachhaltigkeitsindikatoren, deren Einsatz allen Kommunen empfohlen wird. Er soll bestehende Systeme nicht ersetzen. Dort, wo Indikatoren ähnliche Sachverhalte beschreiben, soll er dazu beitragen, Definitionen und Einheiten zu vereinheitlichen. Der Satz ist ein Angebot an Kommunen, die im Rahmen kommunaler Nachhaltigkeitsstrategien bereits mit Indikatoren arbeiten oder zukünftig arbeiten wollen. Er kann seinerseits durch weitere Indikatoren ergänzt werden. Der erarbeitete Satz bündelt die Erfahrungen der letzten Jahre und soll zu einer weiteren Verbreitung von Indikatoren in lokalen Agenda-21-Prozessen und der Stadtentwicklungsplanung beitragen. Ein großer Schritt ist damit getan. In der Vielfalt gibt es auch Gemeinsamkeit. Das soll, so die gemeinsame Absicht aller Beteiligten, vor allem der kommunalen Nachhaltigkeit zugute kommen!"

Die empfohlenen Indikatoren sind nach Handlungsfeld gegliedert. Für jeden Indikator wird eine ausführliche Definition angegeben sowie auf mögliche Datenquellen verwiesen.
HandlungsfeldEmpfohlener Indikator
AbfallSiedlungsabfälle in kg pro EinwohnerIn und Jahr (ggf. zusätzlich Klärschlämme gesondert ausweisen)
BodenSiedlungs- und Verkehrsfläche gemessen als Anteil in % der Gesamtfläche
WasserTrinkwasserverbrauch der privaten Haushalte (einschließlich Kleingewerbe und Dienstleistungsunternehmen) in Liter/EinwohnerIn/Tag
Niedriger Energie-EinsatzStromverbraucha) der privaten Haushalte (einschließlich Kleingewerbe und Dienstleistungsunternehmen) undb) der kommunalen Liegenschaften (inkl. Straßenbeleuchtung) in kWh pro EinwohnerIn und Jahr
Erneuerbare EnergieInstallierte Leistung an erneuerbarer Energie (Photovoltaik, Biomasse, Wind- und Wasserkraft) in kW je EinwohnerIn sowie installierte Fläche solarthermischer Anlagen in qm je EinwohnerIn (getrennt ausgewiesen)
MobilitätAnzahl der Pkw pro tausend EinwohnerIn
Ökosysteme und ArtenvielfaltAnteil der unter Naturschutz stehenden Flächen (Natura 2000 Gebiete, Naturschutzgebiete und Nationalparke) an der Gesamtfläche; zusätzlich Anzahl und Fläche der Naturdenkmale
ArbeitArbeitslosenquote (nach Möglichkeit differenziert nach: a) Geschlecht; b) Alter; c) Dauer)
AusbildungAnzahl der Ausbildungsverhältnisse je 1.000 sozialversicherungspflichtig Beschäftigte
WirtschaftsstrukturAnteil der sozialversicherungspflichtig Beschäftigten nach Wirtschaftsabteilungen (alternativ: nur nach Wirtschaftsbereichen)
Öffentliche HaushalteKommunale Schulden (Kernhaushalt und Eigenbetriebe) je EinwohnerIn in €
Betrieblicher UmweltschutzAnzahl der Unternehmen mit zertifizierten Umweltmanagementsystemen (EMAS, DIN ISO 14.001 und Ökoprofit jeweils gesondert ausgewiesen)
Ökologische LandwirtschaftAnteil der ökologisch bewirtschafteten Fläche an der gesamten landwirtschaftlich genutzten Fläche in der Gemarkung
Einkommen und VermögenZahl der EmpfängerInnen von laufender Hilfe zum Lebensunterhalt je 1.000 EinwohnerInnen
Bevölkerungs- und SiedlungsstrukturZahl der Zu- und Fortzüge pro 1.000 EinwohnerInnen und Wanderungssaldo
GeschlechtergerechtigkeitVerhältnis von Frauen und Männern im Kommunalparlament und in Leitungspositionen (Amtsleitung und höher) der Kommunalverwaltung
Internationale GerechtigkeitKommunale Ausgaben für Entwicklungszusammenarbeit in Prozent des kommunalen Haushalts sowie je EinwohnerInnen (Projekte in Entwicklungsländern, Inlandsarbeit, internationale Organisationen und fair gehandelte Produkte)
SicherheitBekannt gewordene Straftaten je 1.000 EinwohnerInnen (differenziert nach Delikten)
Familienfreundliche StrukturenZahl der Betreuungsplätze für Kinder (in kommunalen Einrichtungen und Einrichtungen in freier Trägerschaft) für die Altersgruppen „bis unter drei Jahre“ und „drei bis sechs Jahre“ bezogen auf die Gesamtzahl der Kinder in diesen Altersgruppen
IntegrationAnteile der ausländischen und deutschen SchulabgängerInnen ohne Hauptschulabschluss mit erfüllter Vollzeitschulpflicht aus Hauptschulen an der Gesamtzahl der ausländischen bzw. deutschen Schulabgänger mit Hauptschulabschluss im Vergleich


Dokumente
Gemeinsam empfohlene Indikatoren zur kommunalen Nachhaltigkeit

Interne Links
Externe Links
Indikatoren NRW
Agenda-Büro der Landesanstalt für Umwelt, Messungen und Naturschutz Baden-Württemberg LUBW
Städte-der-Zukunft
Deutsche Umwelthilfe e.V.
ECOLOG-Institut
Energieagentur NRW
Forschungsstätte der Evangelischen Studiengemeinschaft e.V. (FEST)
Institut für ökologische Raumentwicklung
Kommunale Gemeinschaftsstelle für Verwaltungsvereinfachung (KGSt)
Servicestelle Kommunen in der Einen Welt

Schlagworte

Anfang, Indikator, Lokale Agenda 21

Letzte Aktualisierung

14.07.2015 18:32

Diesen Artikel: