Lokale Agenda 21: Gemeinschaftsprojekt Nachhaltigkeitsindikatoren, 1999

Einleitung
Im Rahmen eines gemeinsamen Projektes der Länder Baden-Württemberg, Hessen, Thüringen und Bayern wurden Indikatoren für eine nachhaltige Entwicklung für die lokale und regionale Ebene erarbeitet. Das Projekt wurde im Oktober 1999 begonnen und sollte Ende 2000 mit einem Leitfaden abgeschlossen werden. Mehr Informationen auf der Seite der KommA21 in Bayern.

Die Indikatoren wurden in ausgewählten Städten, Gemeinden und Kreisen getestet. In jedem beteiligten Bundesland machten drei Städte/Gemeinden und ein Landkreis mit. Ziel des Projektes war es, Nachhaltigkeit messbar zu machen und darüber die Möglichkeit zur Überprüfung der Wirkung von Aktionsprogrammen zu schaffen. Die Auswahl der Indikatoren erfolgt nach fachlichen Gesichtspunkten und ihrer Anwendbarkeit in der kommunalen Praxis.

Ende Januar 2000 fand die endgültige Auswahl des Indikatorensatzes für die Testphase in Kommunen und Kreisen statt. Das Projekt wurde im Oktober 1999 begonnen und sollte im 4. Quartal 2000 beendet werden.Aktuellere Infos sind im Intenet derzeit nicht verfügbar. Wir wären dankbar für eine Rückmeldung (mit Linkverweis), falls sich dies geändert haben sollte.

IndikatorKurzbeschreibungAnmerkung
Ökologie
 
A1AbfallSiedlungsabfälle in kg pro Ew
A2LuftverschmutzungVeränderung des Bestandes an Flechten
A3nicht erneuerbare Ressourcen: BodenBodenfläche nach Nutzungsarten in Prozent der Gesamtflächemögliche Ergänzung: Flächenanteil der ausgewiesenen Naturschutzflächen und Biotop-Flächen an der Gesamtfläche
A4erneuerbare RessourcenWasserverbrauch privater Haushalte pro Ew und Tag
A5EnergieeinsatzStromverbrauch privater Haushalte in kWh pro Ewmögliche Ergänzung soweit Daten verfügbar: Anteil der regenerativen Stromerzeugung (oder auch ökologischen, d.h. plus BHKW) am Gesamtstromverbrauch
A6MobilitätAnzahl der PKW bezogen auf die Einwohnerdichtegeeignete Bezugsgröße ist noch zu ermitteln
Ökonomie
 
B1Verteilung von ArbeitArbeitslosenquote (differenziert nach Frauen und Männern)
B2regionale SelbstversorgungAnteil der Anbieter, die überwiegend in der Region erzeugte Nahrungsmittel auf dem Wochenmarkt verkaufenmögliche Alternative: Anteil der landwirtschaftlichen Betriebe mit Direktvermarktung (Nahrungsmittel)
B3WirtschaftsstrukturAnteil der sozialversicherungspflichtigen Beschäftigten im primären, sekundären und tertiären Sektor
B4PreisniveaustabilitätPreisindex der Mieten (1995 = 100)
B5Struktur der öffentlichen HaushalteKommunale Schulden je Einwohner in DM (1995=100)
B6Betrieblicher UmweltschutzAnzahl der Unternehmen mit zertifiziertem Umweltmanagementsystemmögliche Ergänzung: Öko-Profit, Umweltsiegel, Umweltpakt etc.
Gesellschaft/
Soziales

 
C1Verteilung von Einkommen und VermögenZahl der Sozialhilfeempfänger je 1.000 EW (differenziert nach Frauen und Männern)mögliche Alternative: Differenzierung nach Altersgruppen statt Geschlecht
C2Aus- und WeiterbildungAnzahl der Lehrstellen pro 1.000 ErwerbstätigeAlternative Bezugsgröße: Zahl der Schulabgänger
C3Bevölkerungs- und SiedlungsstrukturZahl der Zu- und Fortzüge pro 1.000 EW (Wanderungssaldo)
C4kulturelles AngebotAnzahl der Teilnehmer an Veranstaltungen der 3 größten Fort- und Weiterbildungseinrichtungen pro 1.000 EW
C5GesundheitsniveauAnteil der gesunden Kinder nach den Kriterien der Schuleingangsuntersuchungmögliche Alternativen können vor dem Hintergrund der verfügbaren Daten entwickelt werden
C6SicherheitsniveauBekannt gewordene Straftaten je 1.000 EW
Partizipation
 
D1ehrenamtliches EngagementZahl der Vereine je 1.000 EW
D2demokratisches EngagementWahlbeteiligung bei Wahlen zum Kommunalparlament
D3Einsatz für internationale GerechtigkeitKommunale Ausgaben für Entwicklungszusammenarbeit in Prozent des kommunalen Haushaltes
D4FrauenAnteil der Frauen im Kommunalparlament
D5Kinder/JugendlicheKommunale Ausgaben für Kinder- und Jugendarbeit in Prozent des kommunalen Haushaltes
D6Mitwirkungsangebot der KommuneAnzahl der Bürgerversammlungen pro Jahr



Interne Links
Externe Links
KommA21

Schlagworte

Baden-Württemberg, Bayern, Hessen, Indikator, Kommune, Lokale Agenda 21

Letzte Aktualisierung

14.10.2015 12:05

Diesen Artikel: