EEAC: Europäisches Netzwerk von Umwelt- und Nachhaltigkeitsräten

Das EEAC (European Environmental Advisory Council (EEAC) wurde im Jahr 1993, u.a. auf Initiative des Sachverständigenrates für Umweltfragen, gegründet und ist ein "Zusammenschluss von 30 Umwelt- und Nachhaltigkeitsräten aus 16 Europäischen Ländern, die jeweils von Ihren Regierungen als unabhängige Ratgeber aus Wissenschaft und Gesellschaft eingesetzt worden sind. EEAC hat in den letzten Jahren schwerpunktmäßig die europäische Energie- und Klimaschutzpolitik, die Agrar- und Naturschutzpolitik, die Meeresschutzpolitik und die Nachhaltigkeitspolitik begleitet. Schwerpunkt der Arbeit von 2011 werden die Vorbereitungen für die Rio+20-Konferenz in Brasilien und die Debatte um "Green Growth" bilden."

Mitglieder
Hier finden Sie eine Übersicht über die Mitglieder des EEAC. Seit Januar 2011 ist Prof. Dr. Miranda Schreurs Vorsitzende des Europäischen Netzwerkes von Umwelt- und Nachhaltigkeitsräten (EEAC). Frau Professor Schreurs ist seit 2008 Mitglied im Sachverständigenrat für Umweltfragen, seit dem Jahr 2010 stellvertretende Vorsitzende des EEAC: "EEAC muss ein deutlich sichtbarer Ratgeber und Impulsgeber für ein zukunftsfähiges Europa sein. Dafür werde ich mich in meiner Amtszeit besonders einsetzen". Anlässlich Ihres Amtsantritts heißt es in einer Presseerklärung weiter: "Meine wichtigste Aufgabe ist die Stärkung der Präsenz von EEAC bei den Europäischen Institutionen und zugleich die Koordination der Arbeit der Räte im Hinblick auf die Europäisierung von Umwelt-, Energie- und Nachhaltigkeitspolitik".

Handlungsideale
"The fundamental principle underlying the EEAC network is the common understanding that present trends in production, consumption, trade, and economic development as a whole are rooted in unsustainable uses of natural resources. The global challenge confronting humankind is to move to a new and more sustainable concept of development. This new concept of development will acknowledge economic needs and social aspirations, but also will respect the constraints imposed by the requirement to protect the critical and unique values of the natural environment."

Auf den Internetseiten des EEAC gibt es des Weiteren Informationen über Arbeitsgruppen und "special events", sowie eine Übersicht über Literatur und Konferenzen seit der Gründung des Netzwerkes im Jahr 1993.


Interne Links
Externe Links
EEAC: Europäisches Netzwerk von Umwelt- und Nachhaltigkeitsräten

Schlagworte

Europa, Netzwerk, Umwelt

Letzte Aktualisierung

26.08.2015 13:34

Diesen Artikel: