Mittelamerika und Karibik (Archiv)

Der Inhalt des von Ihnen gesuchten Artikels wurde überarbeitet, um größtmögliche Aktualität zu gewährleisten. Einen aktuellen Artikel zum Thema finden Sie hier.

Zu den Staaten der Karibik und Mittelamerikas zählen:
Karibik
Das Karibische Meer (kurz die Karibik) ist ein Teil des Atlantischen Ozeans und durch eine Kette von über dreißig Inseln - den sog. Westindischen oder auch Karibischen Inseln - von dessen Hauptteil abgegrenzt. Die Karibikinseln erstrecken sich in einem geschwungenen Bogen vom Golf von Mexiko bis fast vor die Küste von Venezuela. Geographisch werden sie unterteilt in
  • die Bahamas - obwohl diese geographisch im Atlantik liegen,
  • die Großen Antillen bestehend aus
    • Kuba,
    • Jamaika,
    • Hispaniola (mit Haiti und Dominikanischer Republik)
    • Puerto Rico
  • die Kleinen Antillen, bestehend aus
    • den Inseln über dem Winde (Jungferninseln bis Dominica) und
    • den Inseln unter dem Winde (Isla Margarita bis nach Aruba),
wobei diese Unterteilung je nach Sprachenraum auch anders erfolgt.


Eine Übersicht über den Stand der Millenniumsziele in Lateinamerika (inkl. Mittelamerika) und der Karibik vom Juni 2005 finden Sie hier:
Weitere Informationen insbesondere hinsichtlich der Umweltsituation in diesen Ländern finden sich im GEO3-Projekt des Umweltprogramms der Vereinten Nationen (UNEP).

Die GIZ: Deutsche Gesellschaft für internationale Zusammenarbeit arbeitet zusammen mit den Regierungen folgender Länder an der Lösung von ökonomischen, sozialen oder ökologischen Problemen:
Zahlreiche Nichtstaatliche Organisationen engagieren sich in Projekten in Mittelamerika und der Karibik, so z.B. die CIR. Die nach dem 1980 ermordeten Erzbischof Oscar Arnulfo Romero benannte Christliche Initiative Romero e.V. (CIR) wurde 1981 gegründet. Die in Münster ansässige CIR ergreift Partei für die Menschen und Organisationen, die in Mittelamerika ihre Gesellschaft gerechter und zukunftsfähiger gestalten wollen. Sie fördert Projekte von Basisorganisationen in Mittelamerika und setzt sich ein
  • für menschenwürdige Arbeits- und Lebensbedingungen der Näherinnen in den Weltmarktfabriken
  • für die Alphabetisierung der ausgegrenzten Bevölkerung
  • für den Schutz des Regenwaldes, zum Beispiel mit dem Programm „Bauern lernen von Bauern“
  • für die Achtung und Anerkennung arbeitender Kinder
  • für die Selbstbestimmung der Frauen
  • für eine gerechte Landverteilung, das heißt Land für die KleinbäuerInnen
  • für die kulturellen und sozialen Rechte der indigenen Bevölkerung.
Die Projekte der CIR in Mittelamerika:
El Salvador
Guatemala
Nicaragua

Interne Links

Schlagworte

Gesellschaft für Technische Zusammenarbeit (GTZ), Millenniumsziele

Letzte Aktualisierung

15.01.2015 11:27

Diesen Artikel: