WBGU: Wissenschaftlicher Beirat Globale Umweltveränderungen, 1994 (Archiv)

Der Wissenschaftliche Beirat Globale Umweltveränderungen (WBGU) bezeichnet dabei das komplexe Zusammenwirken von wichtigen Trends des globalen Wandels aus verschiedenen Gebieten (Wirtschaft, Gesellschaft, Umwelt) als Syndrom (Klimawandel, der Verlust der biologischen Vielfalt, die Bodenzerstörung, die zunehmende Verstädterung, das Bevölkerungswachstum oder Technologieentwicklungen). Der WBGU hat 16 solcher Syndrome des globalen Wandels erkannt, die alle für eine nicht nachhaltige Entwicklung stehen.

Umgekehrt kann Nachhaltigkeit verstanden werden als eine Entwicklung, die erst eintreten kann, wenn die Syndrome in ihrer Entwicklung gebremst werden bzw. ihrem Ausbrechen vorgebeugt wird.


Interne Links

Schlagworte

Gutachten, WBGU

Letzte Aktualisierung

26.11.2012 13:49

Diesen Artikel: