WBGU: Welt im Wandel, 2011

Welt im Wandel: Gesellschaftsvertrag für eine Große Transformation

Der Wissenschaftlicher Beirat der Bundesregierung Globale Umweltveränderungen (WBGU) (Homepage) veröffentlichte 2011 wieder sein Umweltgutachten "Welt im Wandel" mit dem diesjährigen Titel: "Gesellschaftsvertrag für eine Große Transformation". Darin bekräftigt der Beirat eine Notwendigkeit zum Wandel der Gesellschaft wenn eine Wende zur nachhaltigen Entwicklung vollzogen werden soll. Den nachhaltigen weltweiten Umbau von Wirtschaft und Gesellschaft wird als „Große Transformation“ bezeichnet.
"Die Gesellschaften müssen auf eine neue „Geschäftsgrundlage“ gestellt werden. Es geht um einen neuen Weltgesellschaftsvertrag für eine klimaverträgliche und nachhaltige Weltwirtschaftsordnung.(...)
Der Gesellschaftsvertrag kombiniert eine Kultur der Achtsamkeit (aus ökologischer Verantwortung) mit einer Kultur der Teilhabe (als demokratische Verantwortung) sowie mit einer Kultur der Verpflichtung gegenüber zukünftigen Generationen (Zukunftsverantwortung)."

Klimaschutz in drei zentralen Transformationsfeldern
"Bei der Transformation zur Nachhaltigkeit kommt dem Klimaschutz eine besondere Bedeutung zu, denn er ist eine conditio sine qua non für nachhaltige Entwicklung: Klimaschutz allein kann zwar den Erhalt der natürlichen Lebensgrundlagen für die Menschheit nicht sichern, aber ohne wirksamen Klimaschutz entfallen absehbar essentielle Entwicklungsmöglichkeiten der Menschheit." Um diesen Klimaschutz zu verwirklichen nennt der Beirat 3 Transformationsfelder an denen die Politik ansetzen sollte, um den Wandel zur nachhaltigen Entwicklung zu vollziehen:
  • Energie: Die weltweite Energieversorgung befindet sich weiterhin auf einem "fossilen Wachstumspfad"."Die weltweite Energieversorgung beruht noch zu über 80% auf umwelt- und klimaschädlichen fossilen Energieträgern, während rund 3 Mrd. Menschen noch immer von einer existenziellen Grundversorgung mit modernen Energiedienstleistungen ausgeschlossen sind." Bis 2020 müsste hier eine Wende vollzogen sein, wenn das Klimaziel einer Erwärmung von maximal 2°C erreciht werden soll.
  • Urbanisierung: Schon heute lebt die Hälfte der Weltbevölkerung in Städten und bis 2050 werden vermutlich so viele Menschen in Städten wohnen, wie heute auf der Erde leben. Die Urbanisierung muss deswegen im Rahmen einer klimaverträgliche Stadtentwicklung geschehen. Auch bestehende Infrastrukturen müssen an die Anforderungen des Klimaschutzes angepasst werden.
  • Landnutzung: Die Umwandlung natürlicher Ökosysteme (Wälder, Grasland, Feuchtgebiete) in landwirtschaftlich genutzte Flächen ist eine der wichtigsten Quellen für Treibhausgasemissionen. Die globale NAchrungsmittelproduktion muss bis zum Jahr 2050 um 70% gesteigert werden, wenn die Bedürfnisse der gesamten Weltbevölkerung gedeckt werden sollen. Die stark wachsende Nachfrage nach Agrargütern muss auf nachhaltige Weise, also auch unter Einschluss des Schutzes biologischer Vielfalt geschehen und gleichzeitig müssen auf der gesamten Wertschöpfungskette vom Acker bis zum Konsumenten die Emissionen verringert werden.
Konkrete Handlungsoptionen:
10 transformative Maßnahmenbündel

Um eine große Transformation der Gesellschaft zu vollziehen, gibt der Beirat 10 Handlungsempfehlungen, wie diese Ziele zu erreichen sind:
  1. Den gestaltenden Staat mit erweiterten Partizipationsmöglichkeiten ausbauen
  2. CO2-Bepreisung global voranbringen
  3. Europäisierung der Energiepolitik ausweiten und vertiefen
  4. Ausbau erneuerbarer Energien durch Einspeisevergütungen international beschleunigen
  5. Nachhaltige Energiedienstleistungen in Entwicklungs- und Schwellenländern fördern
  6. Rasante Urbanisierung nachhaltig gestalten
  7. Klimaverträgliche Landnutzung voranbringen
  8. Investitionen in eine klimaverträgliche Zukunft unterstützen und beschleunigen
  9. Internationale Klima- und Energiepolitik
  10. Internationale Kooperationsrevolution anstreben
Dokumente
Interne Links
Externe Links
WBGU
Umweltgutachten 2011
Hauptgutachten 1993-2011
Sondergutachten 1995-2009
Welt im Wandel: Gesellschaftsvertrag für eine Große Transformation, 06.04.11

Schlagworte

Gutachten, WBGU

Letzte Aktualisierung

14.10.2015 12:39

Diesen Artikel: