Marrakesch Prozess

Einleitung
Auf dem Weltgipfel für nachhaltige Entwicklung in Johannesburg im September 2002 wurde die Entwicklung eines Zehn-Jahres-Rahmen zur Verankerung nachhaltiger Grundsätze bei Konsum und Produktion beschlossen. Eine Konkretisierung dieses allgemeinen Zieles wurde auf der internationalen Startkonferenz in Marrakesch vom 16.-19. Juni 2003 vorgenommen. Zusammenfassung der Konferenz in Marrakesch.

Der Marrakesch-Prozess will folgende Aktionen anstoßen:
  • Entwicklung von Werkzeugen, Instrumenten und Maßnahmen zu Indikatoren und Lebenszyklusanalysen zur besseren Abschätzung der Wirkungen von Konsum und Produktion
  • Einführung des Verursacherprinzips
  • Entwicklung von Politikmaßnahmen zur Stärkung der Dienstleistungswirtschaft und zur Verbesserung von Produkten
  • Maßnahmen zur Verbesserung der öffentlichen Wahrnehmung der Dringlichkeit von nachhaltigen Konsum- und Produktionsmustern
  • Entwicklung und Einführung von Instrumenten zur Verbraucherinformation über nachhaltige Konsum- und Produktionsmuster
  • Verbesserung der Ökoeffizienz in den Entwicklungsländern u.a. durch Schulung und Technologietransfer
Der Prozess wird von der UNEP (Umweltprogramm der Vereinten Nationen) und der UN-DESA (UN-Organisation für ökonomische und soziale Angelegenheiten) geleitet. Er umfasst Programme zu nachhaltigem Konsum und nachhaltiger Produktion (Lebenszyklusanalyse, Umweltzeichen, Ökodesign, etc.). Der Prozess soll von den Industrieländern angeführt und finanziert werden. Im Abstand von zwei Jahren wird auf internationalen Konferenzen über den Fortschritt des Prozesses berichtet.

In Deutschland unterstützen der (Dialogprozess Konsum) und das UNEP/Wuppertal Institute Collaborating Center for Sustainable Consumption and Production (CSCP) den Marrakesch-Prozesses. Von besonderer Bedeutung sind auch die (Task Forces), durch die Industrieländer Entwicklungsländern freiwillig weitere Unterstützung bieten.

10-Jahres Rahmen für Programme für nachhaltige Konsum- und Produktionsweisen (10YFP)
Das Ziel des "10-Jahres Rahmen für Programme für nachhaltige Konsum- und Produktionsweisen" (10 Year Framework of Programmes on Sustainable Consumption and Production, 10YFP) ist die verstärkte Einführung nachhaltiger Konsum- und Produktionsweisen auf der ganzen Welt. Das Rahmenprogramm wurde seit 2002 in mehreren Entwürfen überarbeitet (1. Entwurf, 2. Entwurf, 3. Entwurf, geänderter 3. Entwurf) und 2012 auf dem Weltgipfel Rio +20 beschlossen und muss nun noch von der UN-Generalversammlung bestätigt werden. Für die Umsetzung sind verschiedene Programme vorgesehen. U.a. "in den Bereichen nachhaltige Konsumenteninformation, nachhaltiges Bauen und Wohnen, nachhaltige öffentliche Beschaffung, nachhaltiger Tourismus und nachhaltige Lebensstile und Bildung."

Nachfolgekonferenzen
  • Nachfolgekonferenz: 2012 Ten Year Framework Road Map towards the Commission on Sustainable Development (CSD)
  • Nachfolgekonferenz: 2011 The Policy Year
  • Nachfolgekonferenz: 2010 The Review Year
Nachfolgekonferenz in Stockholm, Schweden, 26.-29. Juni 2007
Nachfolgekonferenz in San Jose, Costa Rica, 05.-08. Sept 2005

Regionalkonferenzen
Parallel zu den internationalen Folgekonferenzen gibt es Regionalkonferenzen, auf denen unter besonderen regionenspezifischen Aspekten die verschiedenen Themen behandelt werden. Folgende Regionalkonferenzen wurden bislang durchgeführt:

Nord-, Lateinamerika & KaribikAsien & pazifischer RaumAfrikaEuropa
2008 USA November 2008 Vereinigte Arabische Emirate März 2008Südafrika, Juni 2008
2007Brazil, Oktober 2007
 Ljubljana, September 2007
2006
  Äthiopien Mai 2006
2005Nicaragua, August 2005
 Kenia, Februar 2005
Senegal, März 2005
Berlin Dezember 2005
2004
 Marokko, Mai 2004
Lybien, Juni 2004
Litauen, Juni 2004
Belgien, November 2004
2003 Argentinien April 2003
Nicaragua, Oktober 2003
Indonesien, Mai 2003
Korea, November 2003
 


Dokumente
"International Expert Meeting on the 10-year Framework of Programmes for sustainable Consumption and Production. Summary by the Co-Chairs of the Meeting", Marrakesch, 16-19 Juni 2003
"10-Jahres Rahmen für Programme für nachhaltige Konsum- und Produktionsweisen" (10YFP):
3. Entwurf 10YFP (geändert)
2. Entwurf 10YFP
1. Entwurf 10YFP
Background document
Zehn-Jahres-Rahmen: "Proposed Input to CSD on a 10 year Framework of Programmes on sustainable Consumption and Production" (10YFP ON SCP)*, 23.10.2008

Interne Links
Externe Links
UN-Organisation für ökonomische und soziale Angelegenheiten
CSCP UNEP/Wuppertal Institute Collaborating Centre on Sustainable Consumption and Production (CSCP)
Umweltprogramm der Vereinten Nationen
Bundesministerium Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit: 10-Jahres Rahmen für Programme für nachhaltige Konsum- und Produktionsweisen
World Business Council for Sustainable Development
UN-Universität

Schlagworte

Dialogprozess, Konsum, Produktion, Tutzinger Erklärung

Letzte Aktualisierung

13.11.2015 10:17

Diesen Artikel: