AGPU: AG PVC und Umwelt e.V. (Archiv)

Dieser Artikel wird zur Zeit überarbeitet. Einen aktuellen Artikel zum Thema finden Sie hier.


Im März 2000 hat die PVC-Branche eine "Freiwillige Selbstverpflichtung zur Nachhaltigen Entwicklung" verabschiedet . Diese bezieht sich im wesentlichen auf die Grundsätze der Initiative „Responsible Care“ (Verantwortliches Handeln).

„Die Freiwillige Selbstverpflichtung der PVC-Industrie umfasst die Grundsätze des Responsible Care und hält sich bei der Beschreibung spezifischer Verpflichtungen innerhalb des Dokuments an die allgemein üblichen Konzepte und Richtlinien. Berücksichtigt wurden insbesondere die folgenden Kriterien: Parteien, Gegenstand, Begriffsbestimmungen, quantifizierte Ziele, stufenweiser Ansatz, Konkretisierung der Verpflichtungen, Überwachung der Ergebnisse, Berichterstattung in regelmäßigen Abständen, Zugang zu Informationen, Sammlung, Auswertung und Überprüfung von Ergebnissen, Beitritt Dritter, Dauer und Überarbeitung.“

(...)

„Mit dieser Freiwilligen Selbstverpflichtung geht die PVC-Industrie einen weiteren Schritt in Richtung nachhaltige Entwicklung.“

Letzte Aktualisierung

06.10.2011 13:12

Diesen Artikel: