Ranking von Nachhaltigkeitsberichten 2005 (Archiv)

Dieser Artikel ist archiviert und wird nicht mehr aktualisiert.

Den aktuellen Artikel finden Sie
hier.


Hintergrund

"Bereits zum 5. Mal untersuchten die Unternehmervereinigung future e.V. und das Institut für ökologische Wirtschaftsforschung (IÖW) die Umwelt- und Nachhaltigkeitsberichte der 150 größten deutschen Unternehmen und schaffen damit Transparenz über die Themen und die Qualität der Berichterstattung.
Bewertet wurde also nicht die Leistung der Unternehmen, sondern „nur“ die Berichterstattung darüber. Dennoch gehen die Verfasser von einem positiven Zusammenhang aus. Ein Unternehmen, das einen guten Nachhaltigkeitsbericht vorlegt, berichtet über Ziele, Maßnahmen und Aktivitäten. Es dürfte folglich auf dem Weg der kontinuierlichen Verbesserung und womöglich sogar im Vergleich zu Mitbewerbern besonders fortschrittlich sein.
...
1994 wurde erstmals das Ranking der Umweltberichte durchgeführt und von da an regelmäßig wiederholt (www.ranking-umweltberichte.de). Die Bewertungskriterien wurden dabei stetig weiterentwickelt und bildeten sich in Deutschland zu einem anerkannten Qualitätsstandard aus.

Für das aktuelle Ranking wurden die Anforderungen grundlegend überarbeitet und für die Bewertung von Nachhaltigkeitsberichten angepasst. Dabei wurden neben eigenen Forschungsergebnissen insbesondere folgende Arbeiten berücksichtigt:
  • GRI Reporting Guidelines
  • World Business Council for Sustainable Development (WBCSD)
  • Branchenberichte des Internationalen Verbands der Chemischen Industrie (CEFIC)
  • Standard SA 8000
  • Standard AA 1000.
Die auf dieser Basis entwickelte Bewertungsskala von Loew und Clausen (2005) wurde im Januar 2005 veröffentlicht und steht auf der Projektwebsite www.ranking-nachhaltigkeitsberichte.de zum Download zur Verfügung."

Rankingergebnisse

"Der Gewinner im Ranking 2005 ist der Nachhaltigkeitsbericht von Henkel mit 494 von 700 maximal erreichbaren Punkten. Der Bericht zeichnet sich durch eine sehr gute Darstellung der Themen Produktsicherheit und Mitarbeiterbelange sowie die beste Erfüllung der integrierten Anforderungen aus. Auch hat Henkel eine gute Systematik für Querverweise auf seine Unternehmenswebsite entwickelt. Den zweiten Platz nimmt der Bericht von KarstadtQuelle ein, dicht gefolgt von dem Bericht des Wettbewerbers Otto. Beide Berichte weisen ein hohes Niveau in der Darstellung ihrer ökologischen und sozialen Aktivitäten auf. Auf Platz vier kam der Bericht von Axel Springer, der die Umweltanforderungen zu 79% und damit am besten erfüllt."

Als Service für unsere Lexikon-Nutzer bieten wir zwei Seiten, auf denen einmal die besten 35 Berichte sowie zum zweiten die Ergebnisse für die Branche Energieversorger mit dem jeweiligen Originalbericht - sofern noch online verfügbar - verlinkt sind:
Externe Links:

Letzte Aktualisierung

04.09.2012 12:05

Diesen Artikel: