Baden-Württemberg

Landesregierung

Am 27.03.2011 wurde der Landtag von Baden-Württemberg neu gewählt.
Mehr...


Nachhaltigkeit im Regierungsprogramm

Konkret wird es im aktuellen Koalitionsvertrag 2011-2016: hier ist die Umsetzung des Nachhaltigkeitsprinzips in allen Bereichen festgesetzt, während im vorherigen Koalitionsvertrag 2006-2011 sowie in der Halbzeitbilanz (pdf) lediglich Vereinbarungen zur Nachhaltigkeit formuliert wurden.
Mehr...


Landesweite Nachhaltigkeitsstrategie

Unter dem Motto "Nachhaltig Handeln" sollen alle Akteure des gesellschaftlichen Lebens an einen Tisch geholt werden, um Handlungsmöglichkeiten (pdf) für die Zukunft zu entwickeln. Ausführliche Informationen zur Strategie gibt es hier.

Landesweite Nachhaltigkeitskonferenz

Die Nachhaltigkeitskonferenz, unter Vorsitz des Ministerpräsidenten, ist das oberste Gremium der Nachhaltigkeitsstrategie, welches alle MinisterInnen sowie hochrangige gesellschaftliche VertreterInnen miteinander in Kontakt bringt. Sie befindet über die thematische und strategische Ausrichtung der Nachhaltigkeitsstrategie, es können Empfehlungen und Verpflichtungen ausgesprochen werden.

Nachhaltigkeitsbeirat Baden-Württemberg

Der von der Landesregierung Baden-Württemberg eingesetzte Nachhaltigkeitsbeirat ist ein wissenschaftliches Beratungsgremium und wurde auf Grundlage des Umweltplanes am 24.4.2002 konstituiert. Er hat seine Arbeit mit der ersten Sitzung am 11.7.2002 aufgenommen. Am 4. Oktober 2005 und 3. Februar 2009 wurde seine Tätigkeit durch Beschluss des Ministerrates für weitere drei Jahre verlängert. Der Nachhaltigkeitsbeirat hat den Auftrag, „die Umweltsituation in Baden-Württemberg und deren Entwicklungstendenzen zu bewerten, umweltpolitische Fehlentwicklungen und Möglichkeiten zu deren Vermeidung oder Beseitigung aufzuzeigen und insbesondere die Umsetzung und Fortschreibung des Umweltplans Baden-Württemberg kritisch zu begleiten.“ Für das Jahr 2014 wird der erste Nachhaltigkeitsbericht erwartet.

Landesweiter Umweltplan

Baden-Württemberg war das erste Bundesland, das zur Umsetzung der Rio-Beschlüsse einen eigenen Umweltplan vorgelegt hat. Dieser wird von dem Nachhaltigkeitsbeirat verfasst und im Jahr 2005 erstmalig veröffentlicht. Im Jahre 2007 gab es eine Neuauflage dieses Umweltplanes bis zum Jahr 2012. Als Basis dient die „Überzeugung, dass erfolgreicher Umweltschutz nur im Einklang mit den gesellschaftlichen Ansprüchen und wirtschaftlichen Notwendigkeiten - und umgekehrt! - verwirklicht werden kann.“ Bei der Fortschreibung des Umweltplans wurden einige Zielsetzungen des ersten Umweltplans geändert, sowie neue Ziele eingeführt.

Nachhaltigkeit in der Praxis

Statusbericht

Am 3.12.2013 wurde der Statusbericht zur Bioökonomie in Baden-Württemberg veröffentlicht informiert, worum es bei Bioökonomie geht, welche Themen und Wissensfelder eine Rolle spielen, welche Projekte in Baden-Württemberg bereits laufen und mit welchen Maßnahmen das Land die Bioökonomie fördert. Des Weiteren geben sechs Experten aus der Bioökonomie ihre Einschätzung, warum Bioökonomie wichtig ist, und was beim Übergang zur biobasierten Wirtschaft beachtet werden sollte. Der Bericht ist zweisprachig deutsch/englisch. (Quelle: Bioökonomie in Baden-Württemberg – Statusbericht)


Interne Links
Externe Links
Halbzeitbilanz
Landesportal Baden-Württemberg
Landtag von Baden-Württemberg
Landesregierung von Baden-Württemberg
Wirtschaftministerium
Nachhaltigkeitsstrategie
Baden-Württembergischer Nachhaltigkeitsbeirat
Umweltministerium
Umweltportal beim Umweltministerium Baden-Württemberg
Landesanstalt für Umwelt, Messungen und Naturschutz (LUBW)
Umweltdaten 2000/2003/2006/2009
Statistisches Landesamt
UN-Dekade Bildung
Landesbildungsserver Baden-Württemberg
Frauen AKTIV in Baden-Württemberg
LAG Mädchenprojekte

Schlagworte

Baden-Württemberg, Bundesland, Politik in Deutschland

Letzte Aktualisierung

07.10.2015 12:08

Diesen Artikel: